Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Premiere in einem 125 Jahre alten Wagen
Lokales Plön Premiere in einem 125 Jahre alten Wagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 06.07.2019
Von Anne Gothsch
Der „Star“ des Straßenbahnfestes war die 125-jährige Straßenbahn aus Hamburg, die erste, die dort mit Elektroantrieb fuhr. Dahinter folgen weitere Straßenbahnen aus Hamburg. Quelle: Anne Gothsch
Schönberger Strand

Dabei hatte Nils Götting das Fest mit seinem engagierten Team knapp fünf Monate lang in seiner Freizeit bis ins Detail vorbereitet, sich die zurückliegenden Tage dafür sogar Urlaub von seinem fordernden Beruf als Medizinphysiker genommen.

Die Stimmung auf dem weitläufigen Gelände mit Museumsbahnhof, Lokschuppen und Spielplatz war dennoch bestens, denn eingefleischte Fans von Schienenfahrzeugen und „Tramspotter“, deren liebste Fotomotive Straßenbahnen sind, lassen sich von schlechtem Wetter nicht beeindrucken.

1894 verkehrte in Hamburg die erste elektrische Straßenbahn

Dafür umso mehr etwa von einem Z1, einem Zweiachser, aus dem Jahre 1894. Der aufwendig restaurierte Wagen war mit seinen 125 Jahren dann auch der „Star“ des Straßenbahnfestes und hatte das Organisationsteam zum Thema „125 Jahre Elektromobilität in Norddeutschland“ inspiriert. „Denn diese Straßenbahn war damals in Hamburg die erste elektrisch betriebene“, erklärte Nils Götting.

In dem historisch wertvollen Wagen erlebten Merle (7) und Mailin (10) aus der Nähe von Rendsburg, die zur Zeit mit ihrem Opa Axel Weinke aus Kiel Urlaub an der Ostsee machen, ihre Premierenfahrt mit einer Straßenbahn. „Cool“, meinte Mailin und bestaunte die verzierten Glaslampen und Oberlichter zum Aufklappen.

Spielmannszug des NDTSV Holsatia spielte den „Gruß an Kiel“

Eine spontane Premiere erlebte auch die originale Kieler Straßenbahn aus dem Jahr 1957, die vom Kieler Spielmannszug des NDTSV Holsatia mit dem musikalischen „Gruß an Kiel“ empfangen wurde. Wenig später nahmen die Musiker aus Kiel dann in der Kieler Straßenbahn Platz und rockten mit einem Medley den gelben Waggon. „Ich wollte schon immer mal Straßenbahnfahrer auf der Love Parade sein", applaudierte Nils Götting begeistert aus dem Führerstand.

Sein Sohn Felix, der in der Jugendgruppe des Museumsbahn-Vereins aktiv ist, agierte derweil als Schaffner und Moderator und wusste zu jeder der acht vorgestellten historischen Stadtbahnen interessante Details zu berichten.

Verein kämpft für eine Neubelebung der Straßenbahn in Kiel

Ebenfalls vor Ort waren Mitglieder des Vereins „Freunde der Straßenbahn Kiel“ (FSK), die eine Modell-Straßenbahnanlage mitgebracht hatten. „Wir arbeiten eng mit den Museumsbahnern zusammen, haben uns schon vor der Stilllegung der Kieler Straßenbahn gegründet und kämpfen seit gut 20 Jahren um deren Neubelebung. Man kann ja täglich sehen, dass das den Innenstadtverkehr deutlich entlasten könnte“, meint der FSK-Vorsitzende Jürgen Branat.

Der „Star“ des Straßenbahnfestes am Schönberger Strand war eine 125 Jahre alte Straßenbahn aus Hamburg.
Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön Holsteinische Schweiz - Tourismus braucht frischen Wind

Die Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz entwickelt neue Ideen und Konzepte. Mit einem Exposé sollen die Gemeinden sich klarer darüber werden, was sie vom Tourismus erwarten und was sie bieten können. Viele Hotels und Pensionen finden keinen Nachfolger.

Frida Kammerer 06.07.2019

Für Ärger sorgt die zweitägige Sperrung der B 404 für Brückenbauarbeiten an diesem Wochenende. Tankstellenpächter Peter Böge ist empört, weil er vorher nicht informiert worden war und nun bereits Ware eingekauft hat. Auch andere Betriebe klagen über schlechte Kommunikation.

Silke Rönnau 06.07.2019
Plön E-Mobil im Gemeindedienst - Hohenfelde testet den Streetscooter

Die Deutsche Post hat 9000 Stück davon auf der Straße. Nun rollt ein Streetscooter auch durch Hohenfelde. Zwei Jahre lang testet die Gemeinde, ob das E-Mobil für den Tagesbetrieb taugt. Bei einer Testfahrt fiel Bürgermeisterin Gesa Fink besonders die Stille auf. Keine Motorengeräusche mehr.

Hans-Jürgen Schekahn 05.07.2019