Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Aus Dreiklang wird Whitman
Lokales Plön Aus Dreiklang wird Whitman
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 15.04.2017
Von Ralph Böttcher
Das Hotel Dreiklang in Ascheberg wird zur Ferienanlage Whitman. Quelle: Ralph Böttcher
Ascheberg

Das Hotelkonzept basiert auf einem Serviced-Apartment-Modell. Die einzelnen Wohneinheiten werden an Kapitalanleger verkauft und vom Hotelbetreiber Dreiklang GmbH an Gäste vermietet. Einige Wochen im Jahr können die Eigentümer ihre Apartments privat nutzen.

Das Vier-Sterne-Hotel Dreiklang war 2002 eröffnet worden. Charakteristisch ist die Aufteilung auf drei Gebäude. Der Wellnessbereich mit Pool und Sauna wird im Erdgeschoss des Haupthauses großzügig ausgebaut. Im Obergeschoss entsteht ein neues Restaurant. Die Entwürfe stammen von dem renommierten Design Studio Aisslinger in Berlin, das unter anderem das 25hours Hotel im Bikinihaus gestaltet hat.

Apartments zwischen 35 und 92 Quadratmeter groß

Die Apartments (1-3 Zimmer) in zwei viergeschossigen Villen direkt am Großen Plöner See sind zwischen 35 und 92 Quadratmeter groß und komplett modernisiert.

Die W&N-Gruppe hat ähnliche Hotelprojekte unter anderem in Grömitz und Pelzerhaken umgesetzt, weitere sind in Großenbrode und Travemünde geplant.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Brand in Hohenfelde (Kreis Plön) riss am Sonnabend viele Feuerwehrkräfte von den Frühstückstischen weg. Eine Werkstatthalle ging in Flammen auf und wurde völlig zerstört. Fünf Gasflaschen in dem Gebäude, die für Schweißarbeiten genutzt wurden, machten den Einsatz gefährlich.

Hans-Jürgen Schekahn 15.04.2017

Die Stadt Preetz und der Kreis Plön wollen mit einem bisher bundesweit einmaligen Nahwärmekonzept eine Vorreiterrolle in Sachen Klimaschutz übernehmen. Vier Schulen und die dazugehörigen vier Sporthallen sollen über ein Nahwärmenetz mit 100 Prozent regenerativ erzeugter Wärme versorgt werden.

Anne Gothsch 14.04.2017

Die dunkle Rauchwolke war am Karfreitag bis Kiel zu sehen: Zwischen Höhndorf und Fiefbergen (Kreis Plön) ist eine Windkraftanlage abgebrannt. Die K47 wurde für den Verkehr gesperrt. Warum die Windkraftanlage in Flammen aufging, ist unklar.

Thomas Christiansen 15.04.2017