Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Stadt Lütjenburg kämpft um eine Eisbahn
Lokales Plön Stadt Lütjenburg kämpft um eine Eisbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 21.02.2019
Von Hans-Jürgen Schekahn
Der Eisbahn in Lütjenburg droht das Aus. Quelle: Hans-Jürgen Schekahn
Anzeige
Lütjenburg

Im Wirtschaftsausschuss fasste der Vorsitzende Klaus Giesche (Grüne) die Stimmung so zusammen: „Der Ausschuss wünscht weiterhin eine Eisbahn.“ Dafür erntete er allseits Zustimmung. Immerhin: Zwei Monate von Mitte November bis Mitte Januar zog die Bahn tausende Besucher in die Stadt. Und das schon im siebten Jahr.

"Die Jahre davor war nichts"

„Ich sehe keine Alternative zu einer Eisbahn. Wir müssen alle Anstrengungen unternehmen, eine nach Lütjenburg zu bekommen“, sagte Bürgervorsteher Siegfried Klaus (CDU). Jürgen Panitzki (SPD) nannte es einen „Glücksfall“ , dass Lütjenburg mit der Eisbahn einen lebendige Anlaufstelle im Zentrum bekommen habe. „Die Jahre davor war nichts.“ 

Anzeige

Betreiber ist unzufrieden mit Behörden

Doch mit dem bisherigen Betreiber Ulfert Georgs wird es schwierig. Der hatte sich im Januar in einer Mitteilung an die Presse gewandt, es sei nun seine letzte Eisbahnsaison in Lütjenburg gewesen. Georgs kritisierte die Randale an der Anlage. Unbekannte hatten ein WC zerschlagen. Auch mit dem Öffnungszeiten, die ihm das Amt zugestanden hat, zeigte er sich unzufrieden.

Georgs nicht bei der Sitzung

Offiziell hat die Stadt noch keine Absage von dem Unternehmer erhalten. Er war zu der Sitzung des Wirtschaftsausschusses geladen worden, ließ sich aber zu dem Termin entschuldigen.

Stadt steht unter Zeitdruck

Lütjenburg steht unter Zeitdruck. Macht Georgs doch weiter? Wenn nicht, gibt es eine andere Eisbahn oder Idee? Wenn es keine schnelle Antwort gibt, heißt es zum Winter: Nichts los auf dem Markt.

Plön Bilanz der Fahrbücherei - Kinder sind die besten Lesekunden
Silke Rönnau 20.02.2019
Silke Rönnau 20.02.2019
Hans-Jürgen Schekahn 20.02.2019