Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Neue Leitung nach 36 Jahren
Lokales Plön Neue Leitung nach 36 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 15.04.2019
Von Astrid Schmidt
Nach 36 Jahren geht an der Schönberger Jugendherberge eine Ära zu Ende. Walter Weber (von links) und Antje Bard übernehmen die Schlüssel von Bärbel und Volker Keppel. Das Haus soll künftig näher an den Tourismus im Ort rücken. Quelle: Astrid Schmidt
Anzeige
Schönberg

In einer feierlichen Verabschiedung gab es reichlich Dankesworte und eine emotionale Rückschau, die es Bärbel und Volker Keppel sichtlich schwer machte, sich zu verabschieden. Gleichwohl freue man sich auch auf den neuen Lebensabschnitt, den die beiden in Mönkeberg beginnen. Doch zuvor gab es Dank und Anerkennung von vielen Seiten. „Sie gehören zu den leisen Menschen, deshalb ist der Anekdotenkoffer auch nicht so gut gefüllt wie bei anderen Charakteren“, meinte die Landesvorsitzende Angela Braasch-Eggert. „Mit dem Ehepaar Keppel verbindet man Tugenden wie Pflichtbewusstsein, Zuverlässigkeit und absolute Genauigkeit. Sie war in der Verwaltung die Korrektheit in Person, er habe im Landesverband den Ruf eines Spitzenkochs, skizzierte sie die Vorzüge der scheidenden Herbergseltern.

Neue Herbergseltern bringen viel Erfahrung mit

Walter Weber und Antje Bard bringen bereits Erfahrungen als Herbergseltern mit, die sie an der Mosel und in Sachsen-Anhalt gesammelt hatten. „Der Wechsel kommt für unsere Familie genau zum richtigen Zeitpunkt“, erklärte Weber mit Blick auf die beiden Kinder im Alter von acht und zehn Jahren. Eines machte er auch gleich deutlich: „Wir sind nicht die leisen und werden es auch nicht. Wir wollen unser Haus näher an den Tourismus, den Ort und den Strand heranrücken“.

Anzeige

Personal der Jugendherberge Schönberg bleibt bestehen

Neuerungen konnten die Gäste bereits sehen: Vor dem Eingang stehen Strandkörbe und im Foyer werden ständig wechselnde Ausstellung regionaler Künstler zu sehen sein. Eines ist beiden sehr wichtig: „Das Personal bleibt unverändert bestehen. So bleibt das Wissen vor Ort.“

Silke Rönnau 15.04.2019
Johanna Ulrich 14.04.2019
Signe Hoppe 14.04.2019