Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Eine Pastorin mit zwei großen Baustellen
Lokales Plön Eine Pastorin mit zwei großen Baustellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 28.08.2019
Von Hans-Jürgen Schekahn
Pastorin Anja Haustein kümmert sich um zwei alte Kirchen, die dringend saniert werden müssen. Quelle: Hans-Jürgen Schekahn
Kirchenüchel/Blekendorf

Sie sind nun Pastorin in zwei Kirchengemeinden - Kirchnüchel und Blekendorf - mit zwei stark sanierungsbedürftigen Kirchen. Wie fühlt man sich da?

Anja Haustein: Mir geht es gut. Ich fühle mich reich beschenkt, dass ich in zwei so altehrwürdigen Kirchen zum Gottesdienst einladen darf. Die Menschen kommen gerne.

Welchen Stellenwert messen Sie der Marienkirche bei?

Die Marienkirche ist nie eine Kirche im Dorf gewesen. Das unterscheidet sie auch von der Blekendorfer. Sie ist eine Kirche außerhalb gewesen. Eine Wallfahrtskirche. Eine Marke in der Landschaft, wo es eine Quelle gibt. Wir bekommen von dort auch unser Taufwasser. Es ist schon in vorchristlicher Zeit ein besonderer Ort gewesen. Hier haben sich sicher auch die slawischen Menschen getroffen. 

Wie ist der letzte Stand der Dinge für die Sanierung der Blekendorfer St.-Claren-Kirche?

Wir haben das Sanierungsgutachten fast fertig. Wir haben einen Förderverein gegründet und in einem Jahr über 18.000 Euro einsammeln können, von Menschen, die uns gut gesonnen waren. Wir haben auch mit kulturellen Veranstaltungen Geld eingenommen. Der Kirchenkreis hat uns noch ein Darlehen gewährt. So konnten wir das Gutachten in Auftrag geben. Das wird nächste Woche fertig sein.

Wann wird die Blekendorfer Kirche dann saniert?

(Lacht) Wenn wir Geld bekommen. Wir hoffen, dass beide Kirchen durch das Nadelöhr der Bundesförderung gehen. Bei der Kirchnücheler Kirche ist der Sanierungsbedarf deutlich von außen zu sehen. In Blekendorf würde man immer sagen: Das ist eine schöne Kirche. Da geht es vor allem aber um Dachsparren im Turm, die man von außen nicht sieht. Wenn man aber erst den Turmhelm anheben muss, werden sich dahinter weitere Fäulnisse und Zerstörungen zeigen. Das kann vielleicht noch teurer werden als Kirchnüchel.

Welche Bedeutung haben die Kirchen noch?

Es sind zwei sehr wertvolle Kirchen, die Bestand haben in einer Region. Wenn sie nicht da wären, würde ein Versammlungsraum fehlen. Der Zusammenhalt in der Umgebung ist über Jahrhunderte gewachsen. Das lebt. In Kirchnüchel gibt es den Gemeindebezug, aber auch den überregionalen Bezug. Es rufen Menschen aus Süddeutschland an und fragen, ob und wann die Kirche zu besichtigen ist.

Wer sieht, in welchem Zustand sich die Marienkirche in Kirchnüchel befindet, der fängt an zu beten. Das höchste Gotteshaus Schleswig-Holsteins ist in einem desolaten Zustand. Die CDU-Bundestagsabgeordneten Melanie Bernstein und Ingo Gaedechens machten Hoffnung auf Bundesgelder für die Sanierung.

Hans-Jürgen Schekahn 28.08.2019

Ein Naturerlebniszentrum an der Plöner Ölmühle rückt näher. Nach Angaben von Plöns Bürgermeister Lars Winter hat eine Arbeitsgruppe die Feinplanung für das Gelände an der Schwentine vorgelegt. Die Fläche würde eine Art Ersatz für das Naturparkhaus, das nach Eutin umzieht.

Hans-Jürgen Schekahn 28.08.2019

Mehrere Politiker haben den Rücktritt der Grünen Andreas Müller und Dennis Mihlan aus Schwentinental gefordert. Die beiden Stadtvertreter und Kreistagsabgeordneten hatten mehrfach unter falschem Namen Leserbriefe verfasst. Auch der Grünen-Kreisverband übt deutliche Kritik an Müller und Mihlan.

Sibylle Haberstumpf 28.08.2019