Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Nächste Etappe fürs Stadtradeln
Lokales Plön Nächste Etappe fürs Stadtradeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 07.05.2019
Von Anne Gothsch
Axel Langfeldt, Vorsitzender des Schusteracht-Vereins (von links), Klimaschutzmanagerin Marret Bähr und Bürgermeister Björn Demmin hoffen auf viele Mitfahrer bei der Aktion "Stadtradeln". Quelle: Anne Gothsch
Preetz

Schon an diesem Sonnabend, 11 Mai, 10 Uhr, startet auf dem Preetzer Markt eine Aktion für mehr Sicherheit rund ums Fahrrad. „Interessierte haben dort die Möglichkeit, ihr Fahrrad mit einem Code versehen zu lassen, der aufgeklebt wird und es damit ein wenig diebstahlsicherer macht“, erläutert die Preetzer Klimaschutzmanagerin Marret Bähr. Der Code könne für acht Euro, beziehungsweise fünf Euro für ADFC-Mitglieder, erworben werden. Der Personalausweis und möglichst der Kaufbeleg für das Rad sollten dazu mitgebracht werden.

Marret Bähr und ihr Team nutzen die Gelegenheit, um über das gesamte Programm zur Stadtradel-Aktion in Preetz zu informieren, die vom 26. Mai bis zum 15. Juni läuft. Bis zum 22. Juni sind dann noch Nachmeldungen der gefahrenen Kilometer möglich. Die Aktion wird unter anderem auch vom Verein Schusteracht unterstützt, der die geführten Touren mit ausgearbeitet hat.

Anmeldung geht einfach und schnell

„Alle, die in Preetz wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder einem Verein angehören, können sich online unter www.stadtradeln.de/preetz anmelden. Das geht ganz einfach und schnell“, versichert die Klimaschutzmanagerin, die ansonsten gern behilflich ist und unter Tel. 04342/303365 sowie E-Mail marret.baehr@preetz.de erreichbar ist. Wichtig sei, dass man sich als Team anmelde, bestehend aus mindestens zwei Personen. So können auch Paare, die nach Feierabend oder am Wochenende aufs Rad steigen, ihre Kilometer melden.

„Klar ist, dass wir die guten Ergebnisse des Vorjahres noch toppen wollen“, meint Bürgermeister Björn Demmin. Der Rathaus-Chef will auch wieder mit gutem Beispiel vorangehen. „Ich habe mir erneut vorgenommen, drei Wochen lang komplett aufs Auto zu verzichten und stattdessen neben dem Fahrrad auch Zug und Bus zu nutzen. Wenn es mal gar nicht ohne Auto geht, dann hoffe ich, wenigstens eine Mitfahrgelegenheit nutzen zu können“, so Demmin. Der Knackpunkt werde der deutlich erhöhte Zeitaufwand sein, meint der Bürgermeister, der schon im letzten Jahr zu Terminen nach Plön oder Kiel per Drahtesel unterwegs war, „dann allerdings mit dem E-Bike, das ich mir vom Kommunalbetrieb ausgeliehen hatte“.

Acht Tonnen Kohlendioxid eingespart

„Neun Teams haben sich bereits angemeldet. Im zurückliegenden Jahr waren es 28 mit insgesamt 381 Teilnehmern, die beachtliche 57 850 Kilometer geradelt sind“, erklärt Marret Bähr. Das wichtigste Ergebnis dabei: Umgerechnet seien damit acht Tonnen Kohlendioxid eingespart worden. „Und die positiven Effekte für Gesundheit, Fitness und Freude durch die Bewegung an frischer Lust sind natürlich auch nicht zu unterschätzen. Und gerade jetzt im Mai die Natur zu genießen, dürfte noch mehr Spaß machen“, ist sich Marret Bähr sicher, die selbst täglich mit Rad und Zug unterwegs ist. Bähr und Demmin hoffen, in diesem Jahr noch mehr Stadtvertreter zum Mitmachen motivieren zu können. 2018 hatten sich 16 von insgesamt 27 Kommunalpolitikern beteiligt. „Unser Wunsch wäre, dass sich noch mehr Schüler registrieren. Viele fahren ja täglich mit dem Rad zur Schule. Wenn die alle ihre Kilometer melden, kommt einiges zusammen“, ist Demmin sicher.

Programm zum Stadtradeln in Preetz

Montag, 20. Mai: Informationsabend, 18 Uhr im Ratssaal, Bahnhofstraße 27
Dienstag, 21. Mai: Fahrrad-Reparaturwerkstatt; von 11 bis 13 Uhr kann jeder unter fachkundiger Anleitung sein Rad selbst reparieren, Haus am Sandberg, Sandberg 2. Weitere Werkstatt-Termine am 28. Mai und 4. Juni.
Sonntag, 26. Mai: Auftakt-Tour entlang der Schusteracht, 14 Uhr Treffpunkt am Quellstein auf dem Markt
Mittwoch, 29. Mai: Mittagspausen-Runde zum Postsee, 12.30 bis 13.15 Uhr, Treffpunkt am Rathaus
Donnerstag, 30. Mai: Feierabendrunde mit Mitarbeitern des Umweltamtes in die Feldmark, 18 Uhr Treffpunkt am Rathaus
Montag, 3. Juni: Feierabendrunde mit dem Bürgermeister, 18.30 Uhr Treffpunkt am Rathaus
Freitag, 7. Juni, barrierefreie Tour (rund 20 Kilometer) auch für Elektro-Rollstühle, Handbikes und andere Spezialräder geeignet, 17 Uhr Treffpunkt am Quellstein auf dem Markt
Sonnabend, 8. Juni: Eltern-Kind-Tour durch die Feldmark bis zur Indianerwiese mit Zeit zum Spielen, 14 Uhr Treffpunkt an der Weggabelung Postfelder Weg hinter dem Hundeplatz
Donnerstag, 13. Juni: öffentliche Sitzung der AG Radverkehr mit Feedback zum Stadtradeln, 18 Uhr im Magistratszimmer, Bahnhofstraße 27
Freitag, 14. Juni: Radtour für Frauen (gern mit Kindern) mit der Gleichstellungsbeauftragten zum Selenter See, 18 Uhr Treffpunkt am Parkplatz Mühlenaupark
Sonntag, 16. Juni: Abschlusstour mit dem PTSV-Sparclub, anschließend Grillen, 10 Uhr Treffpunkt am PTSV-Sportheim am Jahnplatz

Die Preetzer Bürger-Energie-Genossenschaft (Prebeg) möchte an der Albrechtskoppel eine Fernwärmeleitung unterm Gleisbett verlegen. Das musste sie bei der Bahn beantragen. Dumm nur: Dort fühlt sich niemand zuständig. Prebeg-Vorstand Hans Eimannsberger bleibt "bei so viel Inkompetenz" die Sprache weg.

Sibylle Haberstumpf 10.05.2019
Plön Wohnblock in Lütjenburg - Der Hannibal soll fallen

Es ist wohl das hässlichste Gebäude in Lütjenburg, der Wohnblock im Vogelsang 26 bis 30. Es trägt den Spitznamen Hannibal. Die Wankendorfer Baugenossenschaft plant den Abriss der maroden Immobilie. Akute Wohnungsnot zwang die Stadtväter 1966 zu diesem Bau.

Hans-Jürgen Schekahn 07.05.2019
Plön Benefizkonzert in Plön - Wieder Jazz auf der Prinzeninsel

Nach dem großen Erfolg mit mehr als 300 Besuchern im vergangenen Jahr wird es jetzt erneut ein Benefizkonzert mit Jazz vom Marinemusikkorps auf der Prinzeninsel geben. Das Jens-Peter-Glau-Swingtett aus Kiel spielt am Dienstag, 14. Mai, ab 19 Uhr auf. Geplant ist es als Open-Air-Konzert.

Anja Rüstmann 06.05.2019