Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Stefan Leyk ist neuer Kreispräsident
Lokales Plön Stefan Leyk ist neuer Kreispräsident
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 20.06.2018
Von Hans-Jürgen Schekahn
Alterspräsident Hans-Helmut Lucht (links) verpflichtet Stefan Leyk per Handschlag zum neuen Plöner Kreispräsidenten. Quelle: Dirk Schneider
Anzeige
Plön

Vier Mal war der eigentliche CDU-Kandidat Werner Kalinka in der ersten Sitzung damit gescheitert, eine Mehrheit zu erhalten. Am Montag kam die CDU-Fraktion zu einer Krisensitzung zusammen und entschied sich für Leyk. Leyk war eigentlich für den Fraktionsvorsitz gesetzt. Der soll  nun wieder an Thomas Hansen fallen, der das Amt  zwischen 2003 und 2015 schon einmal inne hatte.  Werner Kalinka übernimmt den Vorsitz im wichtigen Hauptausschuss. Zu stellvertretenden Kreispräsidenten wurden Norbert Maroses (SPD) und Kirsten Bock (Grüne)  gewählt.

Seit 20 Jahren im Kreistag

Der neue Kreispräsident gehört dem Plöner Kreistag seit 1998 an. Bei seiner Wahl war Leyk der landesweit jüngste Kreistagsabgeordnete. Er kennt die Arbeit in allen Ausschüssen des Kreistages. Seit 2003 leitete er den Hauptausschuss. Von Beruf ist er Stadtreferent in Lütjenburg und damit die rechte Hand des Bürgermeisters.

Anzeige

Warum 21 Gegenstimmen? 

Auch Leyk kassierte bei der Abstimmung im Kreistag Gegenstimmen, wenn auch nicht so viele wie Werner Kalinka. Ausschlaggebend dafür war unter anderem sein Verhalten in der ersten Sitzung des Kreistages, in der er immer wieder vehement den CDU-Vorschlag, Kalinka zu wählen, verteidigte.  Einige Abgeordnete fanden sein Verhalten dabei  unangemessen. Im Ältestenrat, der hinter verschlossenen Türen tagte,  soll es zudem besonders lautstark zugegangen sein, woran Leyk einen besonderen Anteil gehabt haben soll.

Anja Rüstmann 09.08.2018
Plön Hürden bei Niederlassung - Schönkirchen wünscht sich mehr Ärzte
Merle Schaack 20.06.2018
Plön Stadtvertretung Preetz - Am Anfang war's noch einstimmig
Silke Rönnau 20.06.2018