Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Süddeutsche Verhältnisse im Kreis Plön
Lokales Plön Süddeutsche Verhältnisse im Kreis Plön
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 30.01.2019
Von Anja Rüstmann
Rekordverdächtig niedrige Arbeitslosenzahlen gab es im Jahr 2018 im Kreis Plön. Quelle: dpa
Anzeige
Plön

Seit der Vorwendezeit gab es keinen so guten Wert. Im Januar 2018 betrug die Arbeitslosenquote 5,3 Prozent, Ende Dezember waren es 4,2 Prozent. „Wir sind zwar im Kreis von einer Vollbeschäftigung noch ein Stück weit entfernt“, sagt Dittkuhn. Aber „süddeutsche Verhältnisse“ seien es allemal. Und auch in diesem Jahr rechnet er nicht mit einem Einbruch – den Saisonknick im Januar, Februar und vielleicht März ausgenommen.

Am stärksten profitierten Langzeitarbeitslose

Der Rückgang der arbeitslosen Menschen im Kreis Plön betrifft die Agentur für Arbeit und das Jobcenter gleichermaßen. Am stärksten profitierten die Langzeitarbeitslosen. Insgesamt gab es im Januar des vergangenen Jahres 3406 Arbeitslose, 2018 endete dann mit dem Wert 2746. „Das ist ein Rückgang von 660 oder 19,3 Prozent“, berichtet Dittkuhn. Zuletzt habe es 2012 einen so starken Rückgang der Arbeitslosigkeit innerhalb eines Jahres gegeben, damals ging die Zahl um 671 zwischen Januar und Dezember zurück.

Anzeige

In Lohn und Brot, also sozialversicherungspflichtig beschäftigt, waren zum 30. Juni 2018 genau 27289 Menschen im Kreis Plön. Die meisten von ihnen (5370) arbeiten im Gesundheits- und Sozialwesen, gefolgt vom Handel (4175). „In den vergangenen zehn Jahren sind im Kreis Plön 4284 zusätzliche Jobs entstanden. Das sind mehr neue Arbeitsplätze als die Zahl der Einwohner von Ascheberg“, sagt Dittkuhn und macht mit diesem Vergleich die hohe Zahl noch greifbarer.

Weniger freie Stellen

Wermutstropfen sind die freien Stellen, die im vergangenen Jahr dem Arbeitgeberservice gemeldet worden sind. Mit 1383 sind das 249 oder 15,3 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Das liege, so Dittkuhn, daran, dass sich die Betriebe bereits in den vergangenen Jahren mit zusätzlichem Personal versorgt haben. Dazu kommt die fortschreitende Digitalisierung. Und jetzt suchen die Unternehmen zunehmend Spezialisten, die weder im Bestand der Agentur für Arbeit noch auf dem freien Markt zu finden sind.

Immer informiert: Nachrichten aus dem Kreis Plön.

Alev Doğan 30.01.2019
Hans-Jürgen Schekahn 30.01.2019
Silke Rönnau 29.01.2019