Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Lernen im "grünen Klassenzimmer"
Lokales Plön Lernen im "grünen Klassenzimmer"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 13.05.2017
Von Thomas Christiansen
Norman Stoll erklärt den Schülern im "grünen Klassenzimmer" von welchen Tieren die Geweihe stammen - Dana bläst dazu ins Jagdhorn. Quelle: Thomas Christiansen
Schönberg

Estorff war bereits stellvertretender Vorsitzender und leitete die Kreisjägerschaft seit dem Rücktritt von Hans-Werner Blöcker im September vergangenen Jahres kommissarisch. Zum neuen Stellvertreter wurde auf der Versammlung im Ferienzentrum in Schönberg-Holm Stefan Velfe gewählt, als Beisitzer wurde Hinrich von Donner in den Vorstand gewählt.

Fortsetzen wollen die Jäger ihre Zusammenarbeit mit der Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz mit dem Projekt "Nachtgeflüster", bei dem Besucher auch auf Hochsitze dürfen. Auch zur Vermarktung von Wildfleisch soll es weitere Aktionen geben. Für eine Studie zur Qualität des Wildbrets wollen die Jäger Proben anliefern.

Im "grünen Klassenzimmer" testet Norman Stoll die Schüler der Klasse 6c der Gemeinschaftsschule Probstei in Schönberg auch in einem Quiz. Es ging zum Beispiel darum, welches die größte Eulen-Art in Schleswig-Holstein ist und wie das männliche Reh heißt. Am meisten Punkte beim "wilden Quiz" holte Sara (12), die dafür ein Buch über Wildtiere erhielt.

Man sollte schon fit sein, wenn man sich als „Seenotretter für einen Tag“ bewerben möchte. Wer den Online-Wettbewerb der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) gewinnt, erhält zunächst ein intensives Training, bevor er einen Tag an Bord der „Berlin“ mit im Einsatz ist.

Thomas Christiansen 12.05.2017

Vom Beckenrand des Plönbads aus macht er an diesem Abend 45 Minuten lang die Übungen vor, die die Aquafitness-Damen im Lehrschwimmbeckens nachmachen sollen. Kurse zu geben, ist eine der Aufgaben des 46-jährigen Marcus Hegewald, seit 1. Mai neuer Leiter des Plönbads.

Sandra Brinkmann 12.05.2017

Musik kann Leben retten. Zum Beispiel der AC/DC-Klassiker "Highway to hell" oder das Kinderlied "Hey, Pippi Langstrumpf". Die Stücke haben gemeinsam, dass sie pro Minute etwa 100 bis 120 Beats zählen. Das ist der Takt, den man bei einer Herzdruck-Massage benötigt, um einen Menschen wiederzubeleben.

Hans-Jürgen Schekahn 11.05.2017