Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Preetz fordert höhere Entlastung
Lokales Plön Preetz fordert höhere Entlastung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 21.02.2019
Von Silke Rönnau
Die Stadt Preetz hofft auf eine weitere Senkung der Kreisumlage, damit mehr Geld in ihrem Stadtsäckel bleibt. Quelle: Daniel Reinhardt
Preetz

Man freue sich zwar darüber, dass für verschiedene Maßnahmen auch viel Geld nach Preetz zurückfließe, würde aber eine strukturelle statt einer punktuellen Entlastung mehr begrüßen, heißt es in einer Stellungnahme der Stadt an den Kreis.

Stadt will selbst über Verwendung der Mittel entscheiden

Ende vergangenen Jahres war die Umlage um 0,75 Punkte auf 34,25 Prozent gesenkt worden. Die Entwicklung der Finanzsituation des Kreises sei natürlich erfreulich, schreibt Bürgermeister Björn Demmin in der Stellungnahme. Aber bei den Zuwendungen für verschiedene Bereiche seien die Kommunen letztendlich nicht in den Entscheidungsprozess mit einbezogen. „Eine strukturell höhere Entlastung würde den Städten und Gemeinden selbst die Entscheidungsmöglichkeit der Mittelverwendung überlassen.“ 

Eine Million Euro mehr gezahlt

Die kommunale Selbstverwaltung könne auf Dauer nur Bestand haben, wenn ein gewisses Mindestmaß an finanziellen Gestaltungsspielräumen vorhanden sei. Es sei festzuhalten, dass sich die Zahllast der Stadt an den Kreis trotz Senkung des Umlagesatzes im Zeitraum von 2015 bis 2019 um rund eine Million Euro erhöht habe. 

„Wir wollen selbst über Prioritäten entscheiden“, forderte Axel Schreiner (CDU). Der jetzige Überschuss werde mit der politischen Gießkanne breit gestreut, kritisierte Wolf Bendfeldt (FWG).

Drews: "Sandvorspülung ist rausgeworfenes Geld"

Und Arne Drews (Grüne), Vorsitzender des Ausschusses für Natur und Klimaschutz, übte heftige Kritik an den Zuschüssen für Sandvorspülungen an der Ostsee: „Das ist rausgeworfenes Geld.“ Man müsse die Situation strukturell verbessern und könne nicht einzelne Maßnahmen mit dem Argument, das Geld sei ja vorhanden, finanzieren.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön Wettbewerb auf Kreisebene - Vorlesen kann ganz schön aufregend sein

Acht Sechstklässler aus den Gymnasien und Gemeinschaftsschulen im Kreis Plön, eine Jury. Im Kreistagssitzungssaal ging es darum, wer am besten vorliest. Wer darf als Kreissieger zum Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs? Amelie Wichmann aus Wendtorf siegte - war darüber aber sehr überrascht.

Anja Rüstmann 21.02.2019
Plön Fußball - Landesliga - Kevin Wöhlk bricht sich Mittelhand

Hiobsbotschaft für den TSV Klausdorf. Abwehrchef Kevin Wöhlk fällt bis auf weiteres aus. Der Innerverteidiger brach sich bei einem unglücklichen Sturz die Mittelhand und wurde gestern ambulant operiert. "Knapp drei Monate wird er uns wohl fehlen“, befürchtet Klausdorfs Trainer Dennis Trociewicz.

Michael Felke 21.02.2019

Halten die Kommunalpolitiker in Heikendorf ihre Wahlversprechen? In der Diskussion um die geplante Bebauung am Schulredder hoffen Anwohner weiterhin auf eine breite Unterstützung der Politik im Kampf gegen die „Verklotzung“ im Ort.

Nadine Schättler 21.02.2019