Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Landeserntedankfest diesmal in Schönberg
Lokales Plön Landeserntedankfest diesmal in Schönberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:56 30.09.2019
Von Frida Kammerer
Die Bendfelder Erntekrone wird beim Landeserntedankfest in die Schönberger Kirche gefahren. Jan-Hinrich Puck und Ilona Schaarschmidt bewachen sie solange. Hund Kira hilft dabei. Quelle: Frida Kammerer
Schönberg

"Die Planungen sind abgeschlossen", erklärt Mathias Nebendahl, Vorsitzender des Kirchengemeinderats Schönberg. Am vergangenen Donnerstag wurden in einer letzten Sitzung die abschließenden Fragen geklärt. Seit einem Jahr wird an dem Ablauf gefeilt und immer wieder neu geplant – heraus kam ein bisher einzigartiges Konzept. Rund 13 Festwagen bilden einen Umzug, der am Sonnabend, 5. Oktober, ab 13 Uhr, durch Schönberg führt. Barsbek, Bendfeld, Höhndorf/Gödersdorf, Fiefbergen, Krokau, Krummbek, Schönberg, Stakendorf und Wisch haben jeweils einen Wagen gebaut, der ihre Gemeinde repräsentiert, hinzu kommen Wagen der Kirchengemeinde, der Landjugend und Pferdegespanne.

Umzug durch die Gemeinde

Los geht es um 13 Uhr auf dem Reiterhof Arp Höhndorfer Tor. Der Umzug führt dann über die Probsteier Allee, Große Mühlenstraße, Albert-Koch-Straße, Georg-Thorn-Straße, die Bahnhofstraße und über die Niederstraße und endet auf dem großen Marktplatz. Beim Umzug laufen die Landfrauen mit, die ihre Fahrräder schieben müssen, weil sie sonst den Umzug überholen würden. Auf dem letzten Wagen fährt die Erntekrone mit, die in Bendfeld zum Ende der Probsteier Korntage gebunden worden war. Diese wird in die Kirche getragen, bevor eine abschließende Andacht stattfindet.

"Dass die umliegenden Gemeinden so mitmachen, ist einzigartig", sagt Nebendahl, der schon im vergangenen Jahr das Landeserntedankfest in Pinneberg besuchte. "Man merkt richtig die rege und begeisterte Beteiligung. Da haben alle Lust mitzumachen." Neben den Wagen werden noch etwa 200 Probsteier mitlaufen, die aus den umliegenden Dörfern kommen. Parallel zum Umzug beginnt der Bauernmarkt zwischen Kirche und Probstei Museum sowie im Eekenring – dort werden landwirtschaftliche Maschinen ausgestellt.

Im Bereich der oberen Perserau (beim Kino) gibt es eine „Kindermeile“ mit Hüpfburg und Programm für die kleinen Besucher. Im Wechsel locken verschiedene Programmpunkte in die Kirche und bis 23 Uhr ins Zelt des Bauernmarktes. Die Band Valley musste aus Krankheitsgründen absagen, dafür wird die Coverband Mendocino Express auftreten.

Sonntag bietet Gesprächskreise und Grußwort vom Umweltminister

Ebenfalls eine Neuerung gegenüber der bisherigen Landeserntedankfeste sind die Gesprächskreise am Sonntag. "Ziel ist es, das Erntedankfest nicht nur als Gelegenheit zum Feiern, sondern auch zum Nachdenken und Besinnen zu begreifen", erklärt Nebendahl und verweist damit auf die Bedeutung der Diskussionsrunden für das Fest.

Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit dem Festgottesdienst, der von Bischof Gothart Magaard gehalten wird und in dem der Präsident des Bauernverbandes, Werner Schwarz, Umwelt- und Landwirtschaftsminister Jan-Philipp Albrecht und Ulrike Röhr, die Präsidentin des Landfrauenverbandes, Grußworte sprechen.

Schwarz und Bischof Magaard leiten ab 12.30 Uhr jeweils eine Diskussionsrunde, der Kieler Klimaforscher Mojib Latif und der Landtagsabgeordnete Andreas Tietze (Grüne) führen ebenfalls zwei Gesprächskreise.

Von 14.45 bis 15.45 Uhr findet schließlich im Festzelt ein Akkordeonkonzert statt. Im Anschluss, von 16 Uhr bis 17 Uhr, leitet Kantor Axel Wolter – aktueller Träger des Kulturpreises der Gemeinde Schönberg – ein offenes Singen. Um 21 Uhr endet das Landeserntedankfest mit dem Abendsegen.

Plön B 76 bei Bösdorf - Auto fährt frontal gegen Lkw

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonnabend auf der B 76 im Bereich Bösdorf. Ein Lkw und ein Pkw stießen gegen 1 Uhr morgens zusammen.

Hans-Jürgen Schekahn 30.09.2019

Wer in Tasdorf als älterer Mensch lebt, kein Auto hat oder nicht mehr selbst fahren möchte, kommt aus dem Ort kaum noch heraus. Der Wunsch nach mehr Mobilität war denn auch das zentrale Thema bei der Bürgerversammlung. Die 55 Dorfbewohner hadern vor allem mit schlechten Busverbindungen.

Sven Tietgen 30.09.2019

Die Villa Wiese sollte eigentlich längst wieder in neuem Glanz erstrahlen. Doch seit Monaten rührt sich nichts, die Bauarbeiten sind gestoppt. Grund: Die Gemeinde kippte vor gut einem Jahr den Beschluss, dort einen neuen Treffpunkt für die Bürger einzurichten. Stattdessen sollen Wohnungen entstehen.

Astrid Schmidt 30.09.2019