Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Lebrader in froher Hoffnung
Lokales Plön Lebrader in froher Hoffnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 16.04.2009
Lebrade

Es scheint, dass sich die Störche auch in diesem Jahr Lebrade als Heimat für den Sommer ausgesucht haben.

Am 9. April landete eine Abordnung der schwarz-weißen Vögel auf dem Bauernhof der Familie Siebelts. Zur Überraschung aller flatterte allerdings nicht nur ein Pärchen über den Dächern, sondern gleich fünf Störche schauten sich in Lebrade um, berichtete Bürgermeister Jörg Prüß, der seine „Neu-Bürger“ auch fotografierte. Doch in den nächsten Tagen zogen die meisten Tiere offenkundig weiter. Zunächst blieb nur ein Pärchen zurück, sagte Christian Siebelts. In den letzten Tagen ließ sich nur noch ein Storch jeweils abends auf dem Nest blicken. „Möglicherweise ist der andere verunglückt“, fürchtet der Landwirt, der angesichts der „Storch-Schwemme“ am Anfang zunächst noch ein zweites Kunstnest auf dem Scheunendach installierte. Noch gibt Siebelts die Hoffnung nicht auf, dass die seltenen Tiere auf seinem Hof mit einer Brut beginnen. Im vergangenen Jahr kamen die Vögel erst am 25. April nach Lebrade. Also ist noch Zeit für eine Storchen-Hochzeit.

Plön Die „Problemstraße“ Uhlenholt ist jetzt fertig - und schon taucht ein neues Problem auf Immer noch Ärger mit den Heikendorfer Pollern

Unterm Strich hat ein Gehweg-Problem in der Straße Uhlenholt (Kitzeberg) die Gemeinde Heikendorf über mehrere Jahre beschäftigt. Jetzt ist das Werk fertig - und fast alle sind unzufrieden.

15.04.2009
Plön Kult-Regisseur Lars Jessen war zu Gast bei der Wiedereröffnung des Plöner Kinos Wiedereröffnung des Plöner Kinos mit Lars Jessen

Drei Wochen blieb die Leinwand im Astra-Filmtheater dunkel. Am Dienstagabend wurde das Plöner Kino von dem neuen Betreiber Hans-Peter Jansen mit einer besonderen Aufführung wiedereröffnet. Über 150 Cineasten erlebten die Vorpremiere für „Die Schimmelreiter“ und diskutierten anschließend mit dem Regisseur Lars Jessen über das norddeutsche Road-Movie.

15.04.2009
Plön Kollisionen mit der Bahn enden für Seeadler, Uhu, Bussard und Co. meist tödlich Greifvögel kommen unter die Zug-Räder

Schotterdämme bieten Reptilien sonnige Plätze zum Aufwärmen. Unter Schwellen und Gleisen finden kleine Nagetiere Nahrung und Deckung. Bewachsene Böschungen bieten Rehen, Hasen und Kaninchen Leckerbissen und Unterschlupf. Bahntrassen sind für viele Wildtierarten ein beliebter, aber zugleich auch ein gefährlicher Lebensraum. Und immer häufiger zählen Greifvögel zu den Opfern der Züge.

15.04.2009