Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Leserbriefe gefälscht: Grüne treten zurück
Lokales Plön Leserbriefe gefälscht: Grüne treten zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 30.08.2019
Von Sibylle Haberstumpf
Schwentinental: Der Grüne Dennis Mihlan ist als Bürgervorsteher zurückgetreten. Quelle: Merle Schaack
Schwentinental

Die Grünen-Politiker Andreas Müller und Dennis Mihlan geben ihre Ämter auf. Beide Schwentinentaler Stadtvertreter und Kreistagsabgeordnete hatten über Monate hinweg Leserbriefe unter erfundenen Namen an die Kieler Nachrichten geschrieben. Die Redaktion entlarvte die Täuschung nach wochenlanger Recherche.

Am Mittwoch das Aus: Müller tritt als Fraktionsvorsitzender und als Vorsitzender des Hauptausschusses in Schwentinental zurück, Mihlan als Bürgervorsteher und als Vorsitzender des Bau- und Umweltausschusses im Kreistag Plön. Beide behalten ihre Kreistagsmandate und bleiben in der Grünen-Fraktion, die mit acht Sitzen die stärkste Fraktion in der Schwentinentaler Stadtvertretung ist.

Entschieden wurde das am Dienstagabend zunächst bei einer Krisensitzung des Kreisverbandes der Grünen und im Anschluss zu noch späterer Stunde bei einer außerordentlichen Sitzung der Grünen-Fraktion Schwentinental.

Leserbrief-Schummelei: Mihlan und Müller äußern sich

Am Mittwoch gab der Kreisverband eine Erklärung ab. Mihlan und Müller schreiben darin: "Wir bedauern die Vorfälle zutiefst, halten sie uns doch einen Spiegel vor für einen politischen Stil, den wir selbst wiederholt kritisiert haben und von dem wir nie wollten, dass er unserer würde."

Der Kreisvorsitzende der Grünen, Martin Drees, sagt: "Andreas Müller und Dennis Mihlan haben sich seit Jahren mit außerordentlichem Engagement für die Grüne Sache eingesetzt." Dass beide nun "Verantwortung übernehmen und Konsequenzen ziehen, nehme ich mit großer Erleichterung zur Kenntnis", so Drees.

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Plöner Kreistag, Axel Hilker, fügt hinzu: „Ich freue mich, dass Dennis Mihlan und Andreas Müller nun reinen Tisch gemacht haben. Für die Kreistagsfraktion war klar, dass eine weitere Zusammenarbeit nur möglich sein würde, wenn alle Vorgänge aufgeklärt und die Verantwortlichkeiten klar benannt werden."

Chronologie der Leserbrief-Recherche

Druck war zu groß auf Müller und Mihlan

Am Dienstag berichtete unsere Redaktion über die Leserbriefe, die Müller und Mihlan unter falschem Namen verfasst hatten. Zuvor hatten Müller und Mihlan die Vorwürfe zugegeben, insgesamt fünf Leserbriefe unter den erfundenen Decknamen "Walter Stängel" und "Bernd Seiler" verfasst zu haben.

Viele Leser der KN verurteilten das Verhalten scharf, und auch Lokalpolitiker legten beiden den sofortigen Rücktritt nahe. Sie selbst hatten den Rücktritt erst offen gelassen - wie die KN aus einer Quelle erfuhren, sei ein längerer Überzeugungsprozess nötig gewesen, um die beiden zur Aufgabe ihrer Ämter zu bewegen. Doch der Druck war am Ende offenbar zu groß. Vor allem auch im Netz prasselten negative Reaktionen auf Mihlan und Müller ein. 

Alles auf einen Blick: Lesen Sie hier alle Artikel über den Leserbrief-Schwindel.

Schwester von Dennis Mihlan wird Fraktionsvorsitzende

Die Grünen in Schwentinental sind bestürzt, müssen sich neu sortieren. Neue Fraktionsvorsitzende werde Sarah Lossau, erklärte Arne Heinold, Sprecher des Ortsverbandes, den KN. Es gelte nun, nach vorne zu schauen.

Lossau ist die Schwester von Mihlan und war bislang stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen in Schwentintental. Ihr neuer Stellvertreter wird Stefan Wiese; er ist zugleich stellvertretender Bürgermeister in Schwentinental.

Arne Heinold resümiert: „Wir wissen, dass wir mit Dennis Mihlan und Andreas Müller zwei grüne Leistungsträger in unseren Reihen haben und unterstützen die weitere gemeinsame Arbeit für unsere Stadt.“

Dennis Mihlan und Andreas Müller wollen am Donnerstag, 29. August, in der Räucherkate in Schwentinental bei einem "Bürgergespräch" nach eigenen Angaben Fragen beantworten und sich der Kritik der Schwentinen stellen. Die Veranstaltung ist öffentlich, Beginn ist um 17 Uhr.

Mehr Nachrichten aus dem Kreis Plön lesen Sie hier.

Anja Haustein ist Pastorin in zwei Kirchengemeinden. In Kirchnüchel und Blekendorf stehen zwei Kirchen, die unbedingt saniert werden müssen. Eine doppelt schwierige Situation, der sich wohl kein anderer Geistlicher im Kreis Plön gegenübersieht. Wie geht man damit um?

Hans-Jürgen Schekahn 28.08.2019

Wer sieht, in welchem Zustand sich die Marienkirche in Kirchnüchel befindet, der fängt an zu beten. Das höchste Gotteshaus Schleswig-Holsteins ist in einem desolaten Zustand. Die CDU-Bundestagsabgeordneten Melanie Bernstein und Ingo Gaedechens machten Hoffnung auf Bundesgelder für die Sanierung.

Hans-Jürgen Schekahn 28.08.2019

Ein Naturerlebniszentrum an der Plöner Ölmühle rückt näher. Nach Angaben von Plöns Bürgermeister Lars Winter hat eine Arbeitsgruppe die Feinplanung für das Gelände an der Schwentine vorgelegt. Die Fläche würde eine Art Ersatz für das Naturparkhaus, das nach Eutin umzieht.

Hans-Jürgen Schekahn 28.08.2019