Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Schönkirchener Paar feiert Doppel-Sieg
Lokales Plön Schönkirchener Paar feiert Doppel-Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 10.04.2018
Von Merle Schaack
Die Flüggendorfer Peggy und Jens Koschella schafften, was bisher noch keinem Ehepaar gelang: Beide gewannen in der TV-Sendung „Leuchte des Nordens“ die Leuchtturm-Trophäe. Quelle: Merle Schaack
Anzeige
Schönkirchen

Wissens- und Ratespiele – neben gemeinsamen Fahrradtouren oder Reisen mit dem Wohnmobil eines der liebsten Hobbys der Koschellas. Gefragt – Gejagt, Quiz-Duell, Quiz-Champion, wenn im Fernsehen oder im Radio Wissen abgefragt wird, sind die beiden 53-Jährigen ganz Ohr.

Und ausgerechnet für die „Leuchte des Nordens“, bei der Quizmaster Jörg Pilawa ausschließlich Fragen zu den norddeutschen Bundesländern stellt, bringen sie optimale Voraussetzungen mit.

Anzeige

Jens ist gebürtiger Hamburger, Peggy kommt aus Mecklenburg-Vorpommern. Seit 30 Jahren leben sie in Schleswig-Holstein. Dass sie sich nun theoretisch als schlaustes Paar Norddeutschlands betiteln könnten, war trotzdem Zufall.

Peggy landete durch Zufall in der Show

Denn eigentlich wollte nur Jens Koschella 2015 bei der Show antreten. Peggy begleitete ihn aber zum Casting, füllte dort spaßeshalber den Wissenstest aus und sagte ein paar Sätze in die Kamera. Eineinhalb Wochen später kam aber der Anruf: Peggy war dabei, Jens nicht. „Da habe ich erst mal einen Tag abgewartet, bis ich ihm das erzählt habe“, sagt die Journalistin.

Auch während der Show lief bei ihr alles wie am Schnürchen. Mit großem Punktevorsprung gewann sie die Trophäe in Leuchtturm-Optik und 1000 Euro Preisgeld.

Seit Peggys Triumph gibt es im Hause Koschella bei Meinungsverschiedenheiten ein geflügeltes Wort. „Wer ist hier die Leuchte des Nordens?“, fragt sie dann. Also versuchte Jens es vergangenen Herbst noch einmal. „Es ging auch ein bisschen um die Familienehre“, sagt er.

Sieger im Herzschlagfinale

Diesmal schaffte er es in die Sendung, die Ende November aufgezeichnet wurde. Vorher paukte er norddeutsche Flüsse und verfolgte aufmerksam die Nachrichten. „Bei mir war es aber deutlich spannender als bei Peggy“, erzählt er. Im Finale gegen seinen Kontrahenten aus Mecklenburg-Vorpommern kam es zum Patt nach Punkten, so dass die Entscheidung erst im Stechen fiel.

Den Buchtitel „Fleisch ist mein...“ konnte Koschella blitzschnell mit „Gemüse“ richtig ergänzen und holte somit die zweite Leuchte nach Hause. Seit der Ausstrahlung Ende März können sie die auch Freunden und Bekannten präsentieren. Und wenn es mal wieder darum geht, wer recht hat, fragt Peggy nun einfach: „Wer ist hier die erste Leuchte des Nordens?“

Plön St. Claren in Blekendorf - Bernstein verspricht Unterstützung
Hans-Jürgen Schekahn 10.04.2018
Plön Vandalismus in Mönkeberg - Videokameras könnten Lösung sein
Merle Schaack 09.04.2018
Plön Fußball-Kreisliga - VfR Laboe mit Last-Minute-Punkt
09.04.2018