Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Fritz Burchard ist Ehrenbürgermeister
Lokales Plön Fritz Burchard ist Ehrenbürgermeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 14.05.2019
Von Anne Gothsch
Noch heute freut sich Fritz Burchard (rechts) nahezu täglich darüber, Kinder direkt vor seinem Haus (auf der linken Seite) spielen zu sehen. Für seine jahrzehntelangen Verdienste als Wehrführer und Bürgermeister zeichnete ihn sein Amtsnachfolger Uwe Mewes als Ehrenbürgermeister aus. Quelle: Anne Gothsch
Anzeige
Löptin

Wenn Fritz Burchard etwas anpackt, hat es Hand und Fuß, geht mit langem Durchhaltevermögen einher und gereicht der Gemeinde zum Vorteil. Auf diesen kurzen Nenner könnte man das Wirken des heute 77-Jährigen bringen, der auch nach seinem Ausscheiden aus der Kommunalpolitik nach wie vor nicht nur in Löptin hohe Wertschätzung genießt.

Den Grundstein dafür legte Fritz Burchard mit seinem jahrzehntelangem Engagement zum Wohle der Gemeinde, für die er sich auch heute noch hier und da einsetzt. So leitete er vor seiner Bürgermeisterzeit 18 Jahre lang als Wehrführer die Geschicke der örtlichen Feuerwehr. 1994 begann er sein kommunalpolitisches Engagement als Gemeindevertreter und wurde wenig später zum Bürgermeister gewählt. „Vier Amtsperioden und damit 19 Jahre lang setzte er sich mit ganzer Kraft für die positive Entwicklung der Gemeinde ein und hat Löptin in dieser Zeit in wirtschaftlichen, sozialen und gemeinschaftlichen Bereichen erheblich vorangebracht“, heißt es in der Laudatio, mit welcher der heutige Bürgermeister Uwe Mewes die Verdienste seines Amtsvorgängers würdigte. 

Anzeige

Ein Leitbild für Löptin

Mewes konnte eine lange Liste von Projekten aufzählen, die Burchard seinerzeit maßgeblich initiiert beziehungsweise mit umgesetzt hat. Die Bandbreite reicht dabei von der zentralen Ortsentwässerung über die Mitwirkung an der Ländlichen Struktur- und Entwicklungsanalyse (LSE), aus der als ein Ergebnis Mitte der 1990er-Jahre der Bürgerverein Barkauer Land gegründet wurde. Das Netzwerk aus Bürgern, Gemeinden, Vereinen und Institutionen funktioniert bis heute und hat schon zahlreiche Projekte für mehr Lebensqualität im ländlichen Bereich auf den Weg gebracht.

Auch für die Entwicklung eines Leitbildes für Löptin, die Umstrukturierung des Amtes Preetz-Land, die neue Straßenbeleuchtung, die Flagge, den Maibaum, den Wetterstein, die Umgestaltung des Dorfplatzes nach einem Ideenwettbewerb unter den Löptinern oder für die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses und andere Projekte hat sich Fritz Burchard stark gemacht.

Spielplatz umgesiedelt

Über eine Entscheidung kann sich der Unruheständler bis heute beim Blick aus dem Fenster nahezu täglich freuen: „Der ursprünglich etwas abseits gelegene Spielplatz fristete lange Zeit ein trauriges Dasein, weil er kaum genutzt wurde. 2009 haben wir uns dann kurzerhand entschlossen, ihn auf unser Grundstück vor unserem Haus umzusiedeln. Seither genießen wir das Kinderlachen, denn der Platz wird sehr gut genutzt, sogar für Kindergeburtstage“, berichtet Fritz Burchard

Mit dem Bolzplatz für die Größeren und der Festwiese für alle verhält es sich ähnlich, denn auch dafür stellten die Burchards Flächen zur Verfügung. Und der plattdeutsche Gottesdienst, erstmals 1997 in die Burchardsche Diele verlegt, weil die Nettelseer Kapelle nicht genutzt werden konnte, „findet bis heute jeden ersten Sonntag im September statt, oft sogar mit Taufen. Und die Diele ist immer rappelvoll“, erzählt Uwe Mewes.

Bis heute kümmert sich Fritz Burchard auch um den Lehrpfad auf dem Gelände von Hof Siek in Bothkamp, an dessen Planung und Entwicklung der einst in Landwirtschaft und Getreidehandel tätige Löptiner ebenfalls schon mitgewirkt hat. 

Michael Felke 14.05.2019
Astrid Schmidt 14.05.2019
Plön Kreisjägertag Plön - Rekord-Jagdstrecke beim Damwild
Hans-Jürgen Schekahn 14.05.2019
Anzeige