Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Meterhoher Reifenstapel in Flammen
Lokales Plön Meterhoher Reifenstapel in Flammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:14 24.05.2018
Von Silke Rönnau
Auf einem Feld in der Gemeinde Löptin (Kreis Plön) brannten ein Reifenstapel und zwei Fahrzeuge. Quelle: Silke Rönnau
Löptin

Die Freiwillige Feuerwehr Löptin war um 21.07 Uhr alarmiert worden, berichtete der stellvertretende Gemeindewehrführer Jannes Becker. Insgesamt waren sechs Wehren mit rund 70 Einsatzkräften vor Ort.

Auch zwei Fahrzeuge brannten

„Der Reifenstapel befand sich schon im Vollbrand, als wir ankamen“, so Becker. Die Flammen hatten bereits auf daneben liegende Holzrollen mit den Glasfaserkabeln, die zurzeit im Amtsgebiet verlegt werden, sowie auf zwei Fahrzeuge übergegriffen.

Brennendes Gummi und Plastik sei problematisch, weil es für einen dichten, dunklen Rauch sorge, erläuterte Becker. Deshalb erfolge die Brandbekämpfung unter Atemschutz.

Nach einer Dreiviertelstunde war das Feuer gelöscht. Zur Brandursache konnte noch nichts gesagt werden.

Reifenstapel und zwei Fahrzeuge brannten am Dienstagabend in Löptin/Kreis Plön.
Plön Unterstützer gesucht - Plöner Tafel braucht selber Hilfe

Bei der Plöner Tafel gibt es Hilfe in Form von Lebensmitteln für diejenigen, die sich vieles nicht leisten können. 800 Menschen aus 275 Familien werden wöchentlich versorgt - in Plön, Lütjenburg, Ascheberg und Wankendorf. Jetzt braucht die Tafel selber Hilfe.

Anja Rüstmann 24.05.2018

So ein Wetter wie in diesen Tagen wünschen sich die Organisatoren des 12. Plöner Stadtbuchtfestes natürlich. Das wäre das i-Tüpfelchen für die drei tollen Tage vom 29. Juni bis 1. Juli. Das Programm steht – und kann sich sehen lassen. Und es gibt einiges Neues.

Anja Rüstmann 23.05.2018
Plön Wahl des Kreispräsidenten - Gegenwind für CDU-Kandidaten Kalinka

Die Wahl des CDU-Kandidaten Werner Kalinka zum Kreispräsidenten des Kreises Plön gerät ins Wanken. SPD, Grüne, Linke und die KWG erklärten in einer Mitteilung, bei der konstituierenden Sitzung am 11. Juni mit Nein zu stimmen. Kalinka hätte in diesem Fall keine Mehrheit im Kreistag.

Hans-Jürgen Schekahn 23.05.2018