Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Alte Handwerkskunst in der Schmiede
Lokales Plön Alte Handwerkskunst in der Schmiede
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 19.11.2018
Von Thomas Christiansen
Heinrich Stark (links) und Werner Lage führten den Besuchern die Schmiedekunst vor. Quelle: Thomas Christiansen
Anzeige
Lutterbek

„Ich finde das faszinierend, was man aus einem Stück Metall machen kann“, sagt Christiane Meyer aus Heikendorf, die zum ersten Mal hier ist. „Wie oft kann das Metall erhitzt werden?“, will sie wissen. „Immer wieder, ich darf es nur nicht zu doll erhitzen – dann gibt’s Wunderkerzen“, meint Heinrich Stark.

„Wir wollen demonstrieren, dass es das Schmiede-Handwerk noch gibt“, erklärt Stark. Heinrich Stark ist von Anfang an, seit 2005, Vorsitzender des Vereins Alte Lutterbeker Schmiede. Der Verein hat aktuell 65 Mitglieder – nicht nur in Lutterbek und anderen Dörfern der Probstei, sondern in ganz Deutschland. Die Lutterbeker Schmiede wurde 1628 erbaut und ist die einzige Dorfschmiede in der Probstei, die noch in ihrer ursprünglichen Form erhalten geblieben ist.

Anzeige

Ihm gehört auch Werner Lage aus Schönberg an, der gerade zwei kleine Flaschenöffner an Besucher verkauft hat. Die Flaschenöffner sind ein Klassiker des Vereins. „Da hat mal eine Frau 15 Stück von gekauft, die sie alle verschenken wollte“, erinnert sich Stark. Angelika Peise aus Lutterbek kauft zwei Sterne aus Metall, die sie mit Lichterketten verzieren will.

Die nächste Schmiedevorführung gibt es nun erst im März wieder. Aber für Sonnabend, 1. Dezember, laden Verein und Gemeinde ab 18 Uhr zum 13. Tannenbaum-Anleuchten zur Alten Lutterbeker Schmiede.

Hans-Jürgen Schekahn 17.11.2018
Silke Rönnau 17.11.2018
Silke Rönnau 16.11.2018