Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Grundschüler verwandeln sich in Artisten
Lokales Plön Grundschüler verwandeln sich in Artisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 22.05.2019
Von Signe Hoppe
Leyla auf den Schultern von Zirkusdirektor André Köllner, Eddie (von links), Josie und Till tauschen mit ihren Mitschülern von der Friedrich-Ebert-Schule eine Woche lang den Schulalltag gegen Zirkusluft ein. Quelle: Signe Hoppe
Preetz

Innerhalb von vier Stunden am Vormittag erarbeiten sich die Schüler in Preetz mit Zirkusdirektor André Köllner ein komplettes Zirkusprogramm, das sie am Abend in einer Vorstellung mit bunten Kostümen präsentieren. „Die Schüler trainieren klassenübergreifend“, erklärt Köllner. „Erstklässler gemeinsam mit Viertklässlern. Da geht es um Vertrauensarbeit. Mitschüler einmal anders kennenlernen. Die Kinder begegnen sich später ganz anders auf dem Schulhof.“ André Köllner ginge es auch um den Blick hinter die Kulissen. Im Zirkus sei nicht alles Glanz und Gloria, es herrsche Disziplin und viel Arbeit.

Seit 25 Jahren an Schleswig-Holsteins Schulen zu Gast

André Köllner gehört mit Ehefrau Marina Maatz mittlerweile zur siebten Generation der traditionsreichen Zirkusfamilie. Den reinen Kinderzirkus gibt es seit 25 Jahren an Schleswig-Holsteins Schulen. 

Noch bis Freitag können sich Zirkusbegeisterte abends jeweils um 18 Uhr die Show anschauen. Karten gibt es für drei Euro für Erwachsene und einen Euro für Kinder an der Abendkasse. Schulleiterin Anna Wollenberg ist begeistert: „Die Schüler können so Schule einmal anders erleben und kommen in Bewegung.“

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gunter Hagelberg ist seit Jahren der Macher des Theaters spectaculum, hat mehr als 20 Musicals geschrieben und inszeniert. Jetzt legt er einen autobiografischen Roman vor. Titel: „Aber vielleicht...“ – seine ganz persönliche Geschichte über einen ungewollten Abschied und eine unverhoffte Begegnung.

Astrid Schmidt 22.05.2019

Früher hatte Plön-Ölmühle einen schlechten Ruf, war als "Russenvirtel" verschrien. Seit etwa zehn Jahren ist das Image des Stadtteils deutlich besser - zu verdanken hat das Viertel das auch dem Osterkarree in der Schillener Straße, einem Nachbarschaftstreff der Wankendorfer Baugenossenschaft.

Frida Kammerer 22.05.2019
Plön Heikendorferin abgezockt - Falscher Schlüsseldienst will 3100 Euro

Es war buchstäblich ein Schlag ins Gesicht, was die Heikendorferin Sabine A. vor wenigen Tagen in ihrer Wohnung erlebte. Die 58-Jährige hat Anzeige erstattet. Gegen zwei Männer, die sich als Schlüsseldienst ausgaben. In Wahrheit wollten sie aber nur eines: Sabine A. abzocken. Die Polizei ermittelt.

Sibylle Haberstumpf 22.05.2019