Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Anruf-Linienfahrten kommen gut an
Lokales Plön Anruf-Linienfahrten kommen gut an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 29.03.2019
Von Hans-Jürgen Schekahn
Bus und Taxi sind Partner in der Region Lütjenburg. Die Alfa-Fahrten zählen durchschnittlich 200 Gäste pro Monat. Quelle: Hans-Jürgen Schekahn
Lütjenburg

Mit Abstand buchen die Fahrgäste am meisten Fahrten von und nach Giekau. Die Gründe dafür sind unbekannt. Erst später folgen die Orte Hohenfelde, Schwartbuck und Darry. Besonders beliebte Tageszeiten oder Wochentage lassen sich dabei nicht erkennen.

Zehn Orte mit 80 Prozent der Fahrten

Das Alfa-Angebot scheint längst nicht in allen Gemeinden gleichermaßen geschätzt zu werden. Insgesamt 40 Orte steuern die Alfa-Taxis an. Aber nur zehn Orte vereinen gleich rund 80 Prozent der Fahrten auf sich. Wie gesagt: Giekau ganz oben an der Spitze.

Taxitour zum Buspreis

Das Alfa-System funktioniert so: Auf den regulären Buslinien bieten die Verkehrsbetriebe zusätzliche Fahrten an. Die Touren liegen besonders in den späten Abendstunden und am Wochenende. Es fahren aber keine regulären Busse, sondern Taxis. Sie rücken erst an, wenn der Fahrgast eine Stunde vorher beim dem Taxi-Unternehmen in Lütjenburg (Tel. 04381/1676) seine Tour anmeldet. Wo steigt er wann ein, wo will er hin? Das macht die Sache attraktiv: Er zahlt nicht den Preis für das Taxi, sondern nur für ein Busticket.

Alfa kommt auch nach Plön und in die Probstei

Der Plöner Kreistag hat angesichts der Erfolge bereits zwei weitere Regionen im Kreis Plön im Visier. Alfa soll auch in der Umgebung der Kreisstadt Plön und in der Probstei mit seinen beiden Schwerpunktgemeinden Schönberg und Laboe fahren.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Große Einigkeit signalisierten die Laboer Gemeindevertreter in ihrer jüngsten Sitzung zum Thema Schwimmhallenversorgung: Sie sprachen sich für die Gründung eines Zweckverbandes aus. „Das ist ein schönes Signal an die Umlandgemeinden“, sagte der Grünen-Sprecher Martin Opp.

Astrid Schmidt 29.03.2019

Für den SC Kaköhl geht es in der Kreisliga Ostholstein ums nackte Überleben. Bereits sechs Punkte trennen das Schlusslicht vom rettenden Ufer. Das Heimspiel gegen die BSG Eutin gerät zum Wegweiser. Nur bei einem Sieg darf sich der SCK noch vage Hoffnungen machen, dem Abstieg zu entrinnen.

Michael Felke 29.03.2019

Für die TSG Concordia Schönkirchen wird die Luft dünn. Acht Spieltage vor Saisonende steht der Landesligist auf einem Abstiegsplatz und muss bereits drei Punkte zum rettenden Ufer aufholen. Ein Sieg beim SV Eichede II (Sonntag, 14 Uhr), der auf Platz zehn rangiert, ist fast schon Pflicht.

Michael Felke 29.03.2019