Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Neuer Mast für marodes Klettergerüst
Lokales Plön Neuer Mast für marodes Klettergerüst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 26.05.2019
Von Dirk Schneider
Bevor der tonnenschwere Douglasienstamm mit dem Radlader aufgerichtet werden kann, muss das Rundholz auf der Gabel per Muskelkraft in die richtige Position gedreht werden. Quelle: Dirk Schneider
Anzeige
Plön

Das Dach der Multifunktionshütte auf der Pfadfinderwiese in Plön leuchtet teilweise in gelbgoldenen Farbtönen. Der Unterschied zwischen den wettergegerbten alten und frischen neuen Hölzern ist deutlich erkennbar. Die maroden Planken, die dem Wetterschutz dienen, sind bereits erneuert. Weitere Sanierungen bei den Unterständen, Hütten und Klettergerüsten sind geplant.

Vor allem das zentrale „Gebäude“, das gleichermaßen als trockener Versammlungsort und Klettergerüst genutzt wird, bedarf größerer Reparaturarbeiten. Das Problem: Wind und Wetter hat das aus Prinzip naturbelassene Holz in den Randbereichen angegriffen, sodass dieses fast schon turnusgemäß nach zwölf Jahren erneuert werden muss.

Anzeige

Stamm wird auch für Eingangstor genutzt

Bevor der neun Meter lange Stamm einer Douglasie aufgestellt werden konnte, wurde das Holz von den jungen Pfadfindern mittels spezieller Schälmesser entrindet. Dabei bereiteten die Arbeitstrupps auch zwei weitere gleich lange Abschnitte des insgesamt über 30 Meter hohen Baums vor, die später für das Eingangstor verwendet werden sollen.

Beim eigentlichen Aufrichten des Masts übernahmen die erwachsenen Pfadfinder und einige befreundete Helfer die entscheidenden Funktionen. So wurde der tonnenschwere Baumstamm mittels eines Radladers transportiert und in Position gefahren. Auch das Aufrichten des Pfahls, der deutlich größere Ausmaße als ein Maibaum hat, erfolgte dann mit dem Kran des Baufahrzeugs, das die Firma Smid kostenfrei zur Verfügung gestellt habe, freuten sich Seeschwalben-Stammesleiter Markus Kuster und die Vorsitzende des Pfadfinderfördervereins Claudia Krüger über diese Unterstützung.

Auch finanziell bekommen die Waldläufer eine kräftige Beihilfe. Neben der Preetzer Gertrud-Stiftung, die 1500 Euro beisteuert, spendeten der Plöner Lions-Club 1000 Euro sowie die Johanniter Hilfsgemeinschaft und die Förde Sparkasse jeweils 500 Euro. „Mit dieser Summe ist knapp die Hälfte der Materialkosten gedeckt“, rechnet Markus Kuste vor. Den Rest finanziere der Förderverein aus Einnahmen und kleineren Zuwendungen.

Sieben Meter hohe Kletterwand

Dabei seien die ursprünglich veranschlagten Gesamtkosten von 6000 auf 9000 Euro gestiegen. „Wir haben uns entschieden, die sieben Meter hohe Kletterwand auf der Turmseite ausnahmsweise mit einer wetterfesten kunststoffbeschichteten Trägerkonstruktion aufzubauen“, so Kuster. Die bislang verwendeten Platten würden zu schnell brüchig, sodass die Tritte und Griffe ausrissen. „Das ist auf Dauer sehr reparaturanfällig und auch nicht nachhaltig“, so Kuster.

Neben der Kletterwand sei die rund 50 Meter lange Seilbahn die Attraktion des Kletterturms. Beide Einrichtungen sollen ebenso wie der Rest der Anlage rechtzeitig zum großen Jubiläumsfest einsatzbereit sein. Am 1. September feiern die Plöner Seeschwalben den 20. Geburtstag.

Die Plöner Seeschwalben

Die Plöner Seeschwalben zählen derzeit rund 120 aktive Mitglieder, die sich in vier Gruppen montags bis donnerstags für die regelmäßige Jugendarbeit in verschiedenen Altersstufen treffen. Hinzu kommen besondere Aktionen an Wochenenden und Zeltlager in den Ferien. Groß geschrieben wird neben der Gemeinschaft, dass die Jüngeren von den Älteren lernen und dabei eigenverantwortlich miteinander umgehen.

Pfadfinder in Plön sanieren Klettergerüst
Michael Felke 26.05.2019
Jan-Claas Harder 26.05.2019
Silke Rönnau 26.05.2019