Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Besuchsverbot nach Grippe-Toten
Lokales Plön Besuchsverbot nach Grippe-Toten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 07.03.2019
Von Alev Doğan
In einem Pflegeheim in Mönkeberg greift die Grippe um sich. Quelle: Maurizio Gambarini/dpa (Symbolfoto)
Mönkeberg

Bis auf weiteres werde das Heim keine Besucher und keine weiteren Bewohner aufnehmen, sagte die Leiterin der Einrichtung "Haus Mönkeberg", Birgit Muhr.

Keine Beanstandungen der Heimaufsicht

Aufgrund der Vorkommnisse in dem Pflegeheim in Mönkeberg habe sich das Gesundheitsamt des Kreises die Situation vor Ort angeschaut. "Dabei sind im Rahmen der Heimaufsicht keinerlei Beanstandungen festgestellt worden", sagte Sprecherin Heyck.

In Deutschland erliegen jedes Jahr mehrere tausend, vor allem ältere Menschen der Infektion. Die Influenza ist vor allem für ältere Menschen gefährlich, weil das Immunsystem im Alter schwächer wird.

So verläuft die Grippe-Welle 2019 in Schleswig-Holstein

Das Institut für Infektionsmedizin registrierte nach eigenen Angaben in der vergangenen Woche knapp 660 neue Influenza-Fälle. In der Vorwoche waren mit 728 Infektionen deutlich mehr Grippe-Fälle gemeldet worden. Im Vergleich zum Vorjahr verläuft die Grippe-Welle in Schleswig-Holstein deutlich harmloser, wie folgende Grafik zeigt:

Die Schönberger Firma Mundt steht kurz vor dem Verkauf. Wie Insolvenzverwalter Matthias Wolgast von der Kieler Kanzlei Cornelius + Krage auf Nachfrage erklärte, sei das Insolvenzverfahren zum 1. März eröffnet worden. Es zeichne sich eine „sehr positive Entwicklung“ ab.

Astrid Schmidt 07.03.2019
Plön Immer mehr Notfalldosen - Lebensretter in der Kühlschranktür

SOS-Notfalldosen können vielleicht Menschenleben retten. Wer erklärt dem Notarzt, was für Vorerkrankungen der bewusstlose Patient hat, welche Medikamente er nimmt, welche Allergien er hat? Die kleine Dose mit einem Notfall-Infoblatt gehört in die Kühlschranktür und hilft Rettungsdiensten.

Anja Rüstmann 07.03.2019

Willy Knoop durfte am 10. Juni 1960 als Erster. Mit seiner Unterschrift am Tag seiner Ernennung zum Ehrenbürger beginnt die Geschichte des Goldenen Buches der Stadt Lütjenburg. Prominente wie Heide Simonis und heute kaum noch bekannte Persönlichkeiten haben sich darin verewigt.

Hans-Jürgen Schekahn 07.03.2019