Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Brücken-Sanierung geht weiter
Lokales Plön Brücken-Sanierung geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 27.02.2019
Von Anja Rüstmann
Die B76-Brücke über den Kleinen Plöner See am Ortseingang von Plön soll jetzt wieder halbseitig gesperrt werden, die Sanierung geht weiter. Quelle: Dirk Schneider
Anzeige
Plön

Wegen des schlechten Zustands des Asphaltbelags – es gab Risse, Ausbrüche und Spurrinnenbildung – müssen auf der Brücke der Belag erneuert und Abdichtungsarbeiten ausgeführt werden. Außerdem werden die Schutzeinrichtungen, die Gelände sowie der Stahlübergang erneuert. Alles aus Gründen der Verkehrssicherheit und für den Erhalt des Bauwerks. Es gibt nur wenige Firmen in Deutschland, die diese Stahl-Fahrbahnübergänge herstellen. Und es gab Lieferschwierigkeiten. Deshalb mussten im vergangenen Jahr die Instandsetzungsarbeiten der Brücke unterbrochen werden. Für die Winterzeit war die Baustelleneinrichtung abgebaut worden, der Verkehr floss zweispurig.

Verkehr wird durch Ampeln geregelt

Für die Arbeiten wird die B76 im Baustellenbereich wie im vergangen Jahr halbseitig gesperrt, der Verkehr durch Ampeln geregelt. Aus Gründen der Verkehrs- und Arbeitssicherheit ist nur noch Tempo 50 erlaubt. Durch diese halbseitige Sperrung kann es zu längeren Wartezeiten an den Ampeln kommen. Daher werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, in diesem Fall die ausgeschilderte Bedarfsumleitung zu nutzen. Sie führt über Rathjensdorf, Lebrade und Lepahn.

Anzeige

Die Baukosten der Maßnahme betragen rund 1,29 Millionen Euro. Sie gehört zum Gesamtinstandsetzungskonzept aller Brückenbauwerke der B76 im Bereich der Stadt Plön. Laut LBV ist das Kreuzungsbauwerk B76/B430 für das kommende Jahr vorgesehen. Die Brücke über den Stadtsee war bereits 2017 saniert worden.

Silke Rönnau 27.02.2019
Michael Felke 27.02.2019
Anja Rüstmann 27.02.2019