Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Detektive in der Nikolaikirche
Lokales Plön Detektive in der Nikolaikirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 21.12.2018
Von Dirk Schneider
Pastor Lutz Thiele (links) und Regisseurin Katharina Butting (von rechts) inszenieren ein etwas anderes Krippenspiel, bei dem Sherlock Holmes und Dr. Watson die Hintergründe der Weihnachtsgeschichte ermitteln. Quelle: Dirk Schneider
Anzeige
Plön

Maria und Joseph gehen den Text noch mal durch. Die Bühnentechniker testen Beleuchtung, Mikrofone und Lautsprecher. Die Proben für das Krippenspiel laufen auf Hochtouren, bis ein Aufschrei die Hektik unterbricht und schlagartig Ruhe eintritt. „Wo ist das Christkind?“, rufen die Hirten. Die Wiege ist leer.

In diesem Jahr verlegt die Schauspieltruppe der evangelischen Jugend den Tatort aus Bethlehems Stall kurzerhand in die Plöner Nikolaikirche. Und um die Zeitreise perfekt zu machen, werden kurzerhand Sherlock Holmes und Dr. Watson aus der Londoner Baker Street eingeflogen, um das Rätsel um den verlorenen Gottessohn zu lösen.

Anzeige

Die Idee, das Krippenspiel einmal als Detektivgeschichte aufzuführen, sei vor einem Jahr in der Konfirmandengruppe entstanden, erinnert sich Pastor Lutz Thiele. Gemeinsam mit der Regisseurin Katharina Butting habe dann ein kleines Autorenteam diese Anregung aufgenommen und weiterentwickelt.

Wie, ob und wo das Krippenkind gefunden wird, und welche christlichen Lehren am Ende gezogen werden, erfahren die Gottesdienstbesucher an Heiligabend, 24. Dezember, ab 15 Uhr in der Plöner Nikolaikirche. Eine Vorpremiere startet bereits am Freitag, 21. Dezember, um 18 Uhr in der Osterkirche.

In plattdeutscher Sprache werden am vierten Advent, 23. Dezember, um 17 Uhr in der Kleinmeinsdorfer Lutherkirche und Heiligabend, 24. Dezember, um 15 Uhr in der Kirche zu Niederkleveez weitere Krippenspiele aufgeführt.

Die Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche zeigt im Gemeindehaus an der Ulmenstraße 2 auch in diesem Jahr wieder ein Theaterstück am Heiligabend. Diesmal geht es um einen Engel, der mit einem Geschenk auf die Erde kommt. Er will es dem Menschen geben, der wirklich Weihnachtsfreude verbreitet. Dabei besucht er einen Dirigenten, Geschäftsleute und Produzenten von Weihnachtsartikeln, einen Pastor und eine Küsterin ebenso wie ein Altenheim. Es passiert viel, bis er die Person findet, die es wert ist, das Geschenk zu erhalten. Der Gottesdienst der Gemeinschaft beginnt am 24. Dezember um 16.30 Uhr. Wer möchte, kann hier auch das Friedenslicht aus Bethlehem mit nach Hause nehmen – dafür muss eine eigene Laterne mitgebracht werden.

Nadine Schättler 20.12.2018
Anne Gothsch 20.12.2018
Plön Fußball - Verbandsliga - Preetzer TSV fehlt Durchschlagskraft
Michael Felke 20.12.2018