Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Laternenumzug ging neue Wege in Plön
Lokales Plön Laternenumzug ging neue Wege in Plön
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 29.09.2018
Von Anja Rüstmann
„Ich geh‘ mit meiner Laterne...“ - und Mitglieder der Jugendwehr mit Fackeln. Auf dem Weg zum Schiffsthalstadion schlossen sich immer mehr Kinder und Eltern dem Laternenumzug an. Quelle: Anja Rüstmann
Anzeige
Plön

Die Dämmerung war noch nicht hereingebrochen, als sich die erste Gruppe in der Breslauer Straße auf den Weg machte. Etwas später marschierten weitere Laterneläufer am Parnaß los. Die Kinder, ihre Eltern und Großeltern aus Plön-Ost mussten aber auch einen Umweg durch das Wasserturmgebiet machen - wegen der Baustelle im Steinbergweg. 

Polizei, Jugendfeuerwehr und viel Musik

Die Brassband des Musikzuges Plön hatte natürlich entsprechende Lieder einstudiert, begleitete den Umzug aber auch mit typischen Liedern aus ihrem Repertoire. Der Spielmannszug des TSV Malente führte die Läufer die Rodomstorstraße hinunter. Polizei, DLRG und Mitglieder der Jugendfeuerwehr sicherten die Züge.

Anzeige

Ersatzbatterien waren vorsichtshalber dabei

Immer wieder stießen weitere Laternenträger zu den Gruppen. Leyla (7) war mit ihrer selbstgebastelten Laterne dabei. Im vergangenen Jahr brannte noch ein Teelicht im Inneren, diesmal setzte sie auf ein LED-Lämpchen. „Ich habe vorsichtshalber Ersatzbatterien dabei“, erklärte ihre Mama. Damian (4) hatte mit mütterlicher Unterstützung eine Igel-Laterne gebastelt, Rose-Loreen(5) und Maja-Jasmin (2) trugen die Bienen Maja und Willi durch die Straßen. Weil Sabrina Rohde ein großer Batman-Fan ist, bastelte sie ihren Kindern Carla (10) und Abby (1) mit Luftballon, Pergamentpapier und Tapetenkleister entsprechende Laternen. Aber es gab auch Sonne, Mond und Sterne, einfarbige Kugeln und Zeichentrickfiguren als Laternen.

Hier sehen Sie weitere Fotos vom Laternenumzug:
Plön Jugendherberge Schönberg - Einsatzkräfte trainierten Evakuierung
Astrid Schmidt 29.09.2018
Hans-Jürgen Schekahn 29.09.2018
28.09.2018