Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Nachbarschaftstreff feiert Jubiläum
Lokales Plön Nachbarschaftstreff feiert Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 22.05.2019
Von Frida Kammerer
Das Osterkarree in Plön wird fünf Jahre alt. Leiterin Annette Schwiebert-Kucharczyk hat es von Beginn an aufgebaut. Quelle: Frida Kammerer
Anzeige
Plön

Als sich Annette Schwiebert-Kucharczyk damals bei der Wankendorfer Baugenossenschaft beworben hat, hatte sie keine Ahnung was sie erwartet: „Ich dachte, die werden mir schon sagen was sie suchen.“ Die Wankendorfer hat dann den Spieß umgedreht – und fragten sie nach ihren Vorstellungen. Ein Nachbarschaftstreff sollte es werden, bei dem Schwiebert-Kucharczyk dann „quasi Hebamme“ wurde.

Der 51-Jährigen ging es um mehr als Nähkurse und Gesprächsrunden über den Tag verteilt anzubieten. Es sollte eine Gemeinschaft entstehen, richtige Nachbarschaftshilfe. „Die Menschen sollen nicht nur zusammen kochen und backen, sondern sich auch richtig helfen.“ Bisher scheint das gut zu klappen: „Die Menschen sprechen miteinander. Wenn jemand erzählt, dass er mal die Gardinen abhängen muss, aber das selbst nicht mehr schafft, schickt der nächste seinen Enkel vorbei.“ Manche Nachbarn fahren mittlerweile sogar zusammen in den Urlaub.

Anzeige

Verschiedene Angebote verbinden die Menschen

Der Männertreff ist ein ehrenamtlich organisierter Spielevormittag. Einer der Teilnehmer wurde langsam gebrechlich, ihm fiel es schwer ins Osterkarree in der Schillener Straße zu kommen. Also haben seine Mitspieler den Treff verlegt. „Es ist toll zu sehen, dass die Menschen so zusammenwachsen, und jemanden nicht einfach abhaken, sondern sich kümmern, dass weiterhin alle dabei sind.“ Seit kurzem gibt es auch einen Spanisch-Stammtisch, es wird genäht, gekocht, gelesen und gesprochen – alles, was eine gute Nachbarschaft ausmacht.

Grenzen zwischen Job und Privatleben

„Den Job kann man nur machen, wenn die Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben verschwimmen“, sagt die kirchlich ausgebildete Diakonin und Diplom-Religionspädagogin. Vor drei Jahren hat sie spontan ihr Weihnachtsfest ins Osterkarree verlegt: „Ich hab freudig die Besucher gefragt, was die denn an Weihnachten vorhaben und da wurden die Mundwinkel immer länger.“ Gerade die älteren Besucher hätten an Heiligabend nicht gewusst wo sie hin sollen. Die Kinder, wenn es denn Familie gibt, kämen oft erst an den Weihnachtsfeiertagen vorbei. Schwiebert-Kucharczyk hat deshalb ihr Weihnachten mit allen gefeiert: „Mein Sohn hat dann mit seinem Laptop Metal-Musik aufgelegt. Da haben manche Ommas schon geguckt“, sagt sie grinsend. Es sollte ihr Weihnachten bleiben – auch wenn es nicht in ihrem privaten Zuhause war. Der geschmückte Tannenbaum, die Geschenke, alles kam mit in die Schillener Straße. Die Schwiebert-Kucharczyks Kinder fanden die Aktion gut – haben aber auch betont, dass man das nicht jedes Jahr so machen müsse. „Bisher haben wir immer jemanden von uns gefunden, der zumindest einen Teil des Heiligabends hier ist“, erklärt sie die noch recht junge Tradition.

Ideen sind immer willkommen

Jeder der eine Idee hat, kann sich im Osterkarree, welches seinen Namen von der Osterkirche hat, melden. Schwiebert-Kucharczyk hilft dann, damit aus der Idee ein fester Termin wird. Anlässlich des fünf-jährigen Bestehens des Nachbarschaftstreffs sind verschiedene Aktionen geplant, am heutigen Mittwoch sind von 17 bis 19.30 Uhr „De twee Rappelschnuuten“ zu Gast. Das Duo bietet Musik und Sketche auf Plattdeutsch. Die Spielzeit wurde ganz bewusst so früh gelegt: „Viele ältere Besucher sind nicht mehr so gern im dunkeln unterwegs“, erklärt die Leiterin. So kämen alle nach Hause, wenn es draußen noch hell ist. Die beiden Künstlerinnen fragten, ob sie nicht einen Plattdeutsch-Stammtisch etablieren könnten. Schwiebert-Kucharczyk zeigt sich begeistert, Ältere könnten so wieder mehr in ihrer Muttersprache sprechen und viele jüngere zeigen großes Interesse: „Meine Tochter hat das sogar als Schulfach.“

Das Osterkarree in der Schillener Straße 4 in Plön hat keine festen Öffnungszeiten. Weitere Informationen zu den Angeboten gibt es bei Annette Schwiebert-Kucharczyk unter Tel. 04522/7984610.

Plön Heikendorferin abgezockt - Falscher Schlüsseldienst will 3100 Euro
Sibylle Haberstumpf 22.05.2019
Astrid Schmidt 21.05.2019
Michael Felke 21.05.2019