Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Plön plant Kreidefestival im August
Lokales Plön Plön plant Kreidefestival im August
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 19.07.2019
Von Dirk Schneider
Zusammen mit den Organisatoren des 1. Plöner Kreidefestivals haben zehn Kinder schon einmal begonnen, mit farbenfrohen Bildern den grauen Schwentineplatz in eine bunte Leinwand zu verwandeln. Quelle: Dirk Schneider
Plön

Die Idee für die neue Veranstaltung hat Christoph Kohrt, Mitbegründer der Plöner Kulturnacht, bei einer Vater-Kind-Kur auf der Insel Usedom kennengelernt. „Das Karlshagener Kreidemalfest hat uns begeistert“, erinnert sich Kohrt gerne an einen sehr kreativen Tag zurück. Getreu der Devise gut kopiert ist besser als schlecht kreiert, habe er darüber nachgedacht, ob und wie man das kreative Konzept auf Plön übertragen könne. Einen gut geeigneten Ort mit ausreichender Malfläche habe er mit dem Schwentineplatz schnell gefunden, erzählt Kohrt. Die Leiterin der Tourist Info, Caroline Backmann, und Plöns Bürgermeister Lars Winter hätten spontan die Unterstützung bei der Ausrichtung zugesagt und mit der Abfallwirtschaft im Kreis Plön wurde ein Partner gewonnen, der beispielsweise die Kosten für die Malkreiden übernimmt. Aktuell suche man weitere Sponsoren für kleine Preise, mit denen man die Nachwuchskünstler belohnen wolle, so Kohrt.

Kinder bis 14 Jahre können mitmachen

Mitmachen können Kinder bis 14 Jahre, die in zwei Altersgruppen (0-7/8-14) gewertet werden. Zudem können sich auch gemischte Teams an der Verschönerungsaktion beteiligen. die Einzelkünstler können sich auf bis zu vier Gehwegplatten, also rund einem Quadratmeter, frei entfalten. Den Gruppen stehen sechs Platten zur Verfügung, wobei diese Größenordnungen als Richtwerte zu verstehen seien. Entwürfe für größere Gemälde seien eventuell möglich, müssten aber bei der Platzvergabe angemeldet und besprochen werden, um räumliche Konflikte mit den Nachbarn zu vermeiden.

Eine Jury bewertet in Plön ab 15 Uhr die Kreidebilder

Für die Gestaltung der Kunstwerke haben die Maler von 11 bis 15 Uhr Zeit, wobei die vier Stunden nicht ausgeschöpft werden müssen und auch sehr kurz werden können. Denn ab 11.30 öffnet der Kleinkünstler Roy Bartsch seine Jonglierschule für Kinder, mit denen er bereits 90 Minuten später einen bühnenreifen Auftritt präsentieren will. Ab 13.30 Uhr sorgt das Zaubertrio Emberly vom Zirkus Sonnenschein für Unterhaltung und während die Jury ab 15 Uhr die Bilder bewertet, verkürzt Kinderliedermacher Matthias Meyer-Göllner die einstündige Wartezeit bis zur Siegerehrung mit einem Mitmachkonzert und der Uraufführung des Songs zum Plöner Kreidefestival.

Anmeldungen nimmt die Tourist Info Plön entgegen.

Bei Regen findet der Malwettbewerb in der Aula am Schiffsthal statt, wobei dann Filz- und Buntmalstifte (hier sollen die Schüler ihre Federtaschen mitbringen) sowie Zeichenpapier zum Einsatz kommen sollen.

Infos: www.holsteinischeschweiz.de/ploener-kreidefestival

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn Margrit Niemann mit einem Bollerwagen über den Marktplatz poltert und eine Gästeschar dahinter läuft, könnte man fast an eine Vatertagstour denken. Doch statt Bierflaschen hat sie Stifte und Papier an Bord. Beim „Urban Sketching“ fängt die Gruppe Stadtansichten ein.

Hans-Jürgen Schekahn 18.07.2019

Auf der Koppel eines Reiterhofs in Preetz sind am 4. und 14. Juli 2019 zwei Pferde verletzt worden. Ein Tier so gravierend, dass es vom Tierarzt versorgt werden musste. Jetzt ermittelt die Polizei.

KN-online (Kieler Nachrichten) 18.07.2019

42 Bewohner zogen im Frühjahr aus dem Haus am Kirchsee in Preetz in das neu erbaute Pflegeheim Haus am Cathrinplatz um. Zurzeit wird das alte Gebäude zu Betreuten Wohnungen umgebaut. Trotz der Arbeiten läuft der Betrieb in der Gemeindebegegnungsstätte mit zahlreichen Aktionen weiter.

Silke Rönnau 18.07.2019