Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Diebstähle aus Handwerker-Fahrzeugen
Lokales Plön Diebstähle aus Handwerker-Fahrzeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 19.07.2019
Von Silke Rönnau
Die Polizei in Preetz sucht Zeugen eines Diebstahls aus Handwerker-Fahrzeugen.
Preetz

Die Fahrzeuge wurden zwischen Freitag, 12. Juli, 16 Uhr, und Dienstag, 16. Juli, 9.30 Uhr, von dem oder den Tätern geöffnet. Bei vier Taten wurden die Fahrzeuge mittels Schlossziehen geöffnet, teilte die Polizei mit. Bei einer Tat sei es ungeklärt, ob das Fahrzeug zum Tatzeitpunkt verschlossen war oder der Zugang anderweitig erfolgt sei.

Wert des Stehlguts liegt bei 4000 Euro

Bei der gestohlenen Gegenständen handelte es sich hauptsächlich um Elektrohandwerkzeuge und Zubehör wie Transportkoffer, Akkus, Bohrer und Ladegeräte. Der Wert des Stehlguts wird auf rund 4000 Euro geschätzt. Die Höhe der entstandenen Sachschäden an den Fahrzeugen kann noch nicht beziffert werden.

Die ermittelnden Beamten der Polizeistation Preetz suchen jetzt Zeugen, die zu diesen Taten Beobachtungen gemacht haben. Diese können sich unter Tel. 04342/10770 melden.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Plön lesen Sie hier.

Kai Johanssen ist wütend. Nicht zum ersten Mal wurde der Fangzaun am Sportplatz als Abgrenzung zur Badestelle am Lanker See beschädigt, schimpft der Bürgermeister aus Schellhorn. Weitere Vandalismusschäden wurden an einem stabilen Wildschutzzaun und an einer Pumpstation entdeckt.

Silke Rönnau 19.07.2019

Über Parkplatznot wird in Laboe viel diskutiert. In der Sommersaison wird sie nun besonders sichtbar. Bei einer Fahrt mit Wehrführer Volker Arp auf der Drehleiter werden etliche kritische Punkte deutlich. Sein Appell: Beim Abstellen des Fahrzeugs an die Rettungskräfte denken.

Astrid Schmidt 19.07.2019

Hupende Autofahrer, genervte Anwohner und ungeleerte Mülltonnen in der Hindenburgstraße: Für Gesprächsstoff sorgten am Donnerstag zwei parkende Kleinwagen in Heikendorf. Sie waren von ihren Fahrern so schlecht platziert worden, dass an ein Durchkommen in der schmalen Straße nicht mehr zu denken war.

Sibylle Haberstumpf 19.07.2019