Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Bürgerpreis für Klimaschutz-Projekte
Lokales Plön Bürgerpreis für Klimaschutz-Projekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 30.01.2018
Von Silke Rönnau
Jurymitglied Arne Drews (hinten links) und Bürgervorsteher Hans-Jürgen Gärtner (hinten rechts) überreichten den Bürgerpreis an Magda Lange (vorne von links), Susanne Pinnau und Hans Eimannsberger. Quelle: Silke Rönnau
Preetz

Susanne Pinnau stellte vor ihrem Imbiss im Gewerbegebiet Wakendorf eine Elektroladestation für E-Bikes auf. „Im Umweltausschuss haben wir fünfmal diskutiert, wo eine Ladesäule hinkommen könnte. Und sie hat gesagt: Ich mache es einfach“, lobte Umweltausschussvorsitzender und Jury-Mitglied Arne Drews. „Damit halten Sie uns den Spiegel vor.“ 

Ein Schritt zur klimaneutralen Stadt

Hans Eimannsberger habe ihn persönlich mit seinem Engagement besonders überrascht. Gerade in den Ruhestand getreten, habe der ehemalige Leiter der Energieagentur Schleswig-Holstein ein Projekt angestoßen, „das in Deutschland in dieser Größenordnung einmalig ist und mit dem wir als Preetzer einen erheblichen Schritt nach vorne machen können in Richtung klimaneutrale Stadt“, so Drews. Er sprach damit das Nahwärmenetz für die Glindskoppel und die Wundersche Koppel an, das aus erneuerbaren Energien gespeist werden soll. Dafür hat sich im vergangenen Jahr die Preetzer Bürger-Energie-Genossenschaft (PreBEG) gegründet.

Einsparpotenziale in bedürftigen Haushalten

Stellvertretend für den Stromspar-Check der Diakonie konnte Magda Lange die Urkunde und das Preisgeld entgegennehmen. Sie habe als Motor das Projekt initiiert, das sich an die bedürftigsten Menschen der Stadt richte, sagte Drews. Anmelden können sich dafür Haushalte, die auf staatliche Hilfen angewiesen sind. Die Stromsparhelfer messen bei ihren Besuchen den Wasser- und Stromverbrauch und analysieren das Verbrauchsverhalten, um anhand dieser Daten das Energiesparpotenzial zu ermitteln. Außerdem gibt es Soforthilfen mit LED-Lampen, schaltbaren Steckdosenleisten oder Zeitschaltuhren sowie Zuschüsse für den Austausch alter Geräte.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die deutsche und die niederländische Luftverteidigung wachsen zusammen. Die Flugabwehrraketengruppe 61 aus Todendorf untersteht ab dem 1. April dem Defensie Grondgebunden Luchtverdedigings Commando in Vredepeel. Ziel ist es, der Nato bis 2023 einen deutsch-niederländischen Verband zu melden.

Hans-Jürgen Schekahn 30.01.2018

Die Abschiebung einer albanischen Familie aus Kirchbarkau im Sommer 2017 war umstritten. Nun gibt es Chancen auf eine Rückkehr der Familie C., da die Ausländerbehörde im Kreis Plön die Wiedereinreise-Sperre aufheben kann.

29.01.2018

Es ist nicht der erste Versuch, der zuletzt gescheiterte liegt noch keine vier Jahre zurück. Doch nun wird deutlich: Eine Fusion der Gemeinden Heikendorf, Schönkirchen und Mönkeberg findet wieder mehr Anhänger. Alle drei Bürgermeister sind für einen Zusammenschluss.

Merle Schaack 29.01.2018