Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Neues Baugebiet auf der Moorkoppel
Lokales Plön Neues Baugebiet auf der Moorkoppel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 01.11.2018
Von Silke Rönnau
Foto: Auf der Moorkoppel könnten 55 bis 65 neue Wohneinheiten entstehen.
Auf der Moorkoppel am Rethwischer Weg könnten 55 bis 65 neue Wohneinheiten entstehen. Quelle: Silke Rönnau
Anzeige
Preetz

Nach dem geltenden Flächennutzungsplan gebe es zurzeit kein Baurecht, erläuterte Gabriele Guschewski-Bär von der städtischen Stabsstelle Stadtplanung. Bisher seien nur landwirtschaftliche Gebäude möglich. Bei einer Änderung des F-Plans sollte man auch die Splittersiedlung am Ende des Rethwischer Wegs einbeziehen, da diese ja quasi schon angeschlossen sei. Der Ausschuss stimmte der Änderung einmütig zu.

Guter Baugrund

Die Investoren Thorsten Kuchel und Michael Falge betonten ausdrücklich, dass sie nicht als Bauträger auftreten, sondern die Fläche nur erschließen und die Baugrundstücke dann verkaufen wollten. Bei zehn Sondierungen, die sie in Auftrag gegeben hätten, habe man weder Moor oder Torf gefunden, es sei also guter Baugrund, erklärte Kuchel. Er präsentierte eine erste Ideenskizze, betonte aber ausdrücklich, dass man damit nur zeigen wolle, was an Bebauung möglich sei. Die genauen Bauflächen sollten gemeinsam mit der Stadt im B-Plan-Verfahren erarbeitet werden.

Mischung kam gut an

Die Fläche umfasse insgesamt 25800 Quadratmeter, davon 19200 Quadratmeter Brutto-Bauland. 3100 Quadratmeter würden für Erschließung und Verkehrsflächen abgerechnet, damit bliebe eine Netto-Baulandfläche von 16100 Quadratmetern. 6600 Quadratmeter seien für Spielplatz oder Grünanlagen vorgesehen. Man stelle sich eine Mischung aus Mehrfamilienhäusern, Reihenhäusern, Doppel- und Einfamilienhäusern vor, so Kuchel. Der Ausschuss entschied sich einstimmig für die Aufstellung eines Bebauungsplans.

Astrid Schmidt 31.10.2018
Plön Wasserwerk Plön - Bauarbeiten fast beendet
Sebastian Ernst 31.10.2018
Signe Hoppe 31.10.2018