Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Tschernobyl-Kinder suchen Gastfamilien
Lokales Plön Tschernobyl-Kinder suchen Gastfamilien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:39 11.03.2020
Von Frida Kammerer
Anna Sabelfeld (42) engagiert sich im Verein Tschernobyl Kinder und ermöglicht Kindern aus Weißrussland einmal im Jahr Ferien im Kreis Plön. Quelle: Frida Kammerer
Anzeige
Preetz

Einmal im Jahr werden die Kinder für drei Wochen in Gastfamilien in Schönberg, Preetz und vielen Orten dazwischen eingeladen. Vor allem soll sich das Immunsystem der Kinder erholen. „Viele Familien bauen ihr Essen selbst an – in der Erde, die von der Nuklearkatastrophe belastet ist“, erklärt Anna Sabelfeld vom Verein Tschernobyl Kinder. Schon drei Wochen Aufenthalt in nicht verstrahltem Gebiet würde das Immunsystem für neun Monate regenerieren. Es gibt lange Wartelisten für die Reisen. Entscheidend sei nicht, aus welchen finanziellen Verhältnissen die Kinder kommen, sondern ob sie fit genug für die Reise sind.

Nicht nur an Spaßausflüge, auch an Nützliches wird gedacht

Doch den Kindern werden hier nicht nur Ferien mit Ausflügen wie auf einen Reiterhof, ein Bäckerei-Besuch, Grillfest und Hochseilgarten geboten. Den Kindern fehlt es oft auch an elementaren Dingen. Makar, der jetzt im Sommer bei einer Gastfamilie in Bendfeld unterkommen kann, ist von Geburt an taub. In Weißrussland, seiner Heimat, würden zwei Hörgeräte 4000 Euro kosten, bei einem normalen Monatseinkommen von etwa 300 Euro kaum machbar. Sabelfeld und die anderen Ehrenamtler bemühen sich jetzt, für ihn Hörgeräte zu beschaffen. „Wir wissen ja noch nicht mal, wo wir fragen sollen“, sagt Sabelfeld, aber sie ist zuversichtlich. „Wenn Makar im Sommer erst mal hier ist, wird sich der Rest schon ergeben.“

Anzeige

Bei einer Gasttochter von Sabelfeld hat das bereits funktioniert: Bei ihren jährlichen Besuchen im Kreis Plön bekommt sie jeweils eine neue Brille. Die Reisen und die Anschaffungen wie Brillen sind durch Spenden und Sponsoren finanziert.

Der Verein sucht für diesen Sommer noch zwei Gastfamilien. Interessierte können sich bei Anna Sabelfeld per E-Mail an annushka.sab@gmail.com melden. Spenden sind möglich auf das Konto IBAN: DE40520604100106444660, Kontoinhaber: Kirchenkreis Plön Segeberg, Verwendungszweck: Tschernobyl Kinder.

Mehr aus dem Kreis Plön lesen Sie hier.

Zwei große Verbände im Kreis Plön ziehen die Konsequenz aus der Corona-Gefahr und sagen große Veranstaltungen ab. Der Unternehmensverband Ostholstein/Plön lässt seinen Jahresempfang ausfallen, der Kreisfeuerwehrverband Plön seine Delegiertenversammlung.

Hans-Jürgen Schekahn 11.03.2020

Wenn man es mit dem Fußball vergleicht, so ist es dem Lütjenburger Kantor Ralf Popken gelungen, einen Spieler aus der Champions League zu verpflichten. Der Tenor Benedikt Kristjánsson singt den Hauptpart der Matthäus-Passion von Bach, die am 5. April erklingt.

Hans-Jürgen Schekahn 11.03.2020

Seit einigen Tagen hängen in den Bussen der Verkehrsbetriebe Kreis Plön (VKP) bunte Plakate mit merkwürdig anmutenden Sätzen. Beispiel: „Wenn der Satz im Sinn keinen Kopf macht“. Mit der Plakataktion will das Kompetenzzentrum Demenz in Schleswig-Holstein auf die Erkrankung aufmerksam machen.

Anne Gothsch 11.03.2020