Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Einblicke in die Arbeit
Lokales Plön Einblicke in die Arbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 05.07.2015
Von Astrid Schmidt
Die von den Werkstattmitarbeitern hergestellten Keramiken präsentiert Mitarbeiterin Ute Bernecker. Quelle: Astrid Schmidt
Preetz

Mit 800 Stück Kuchen hatte sich die Küche auf den großen Publikumsandrang vorbereitet. Die Besucher konnten sich anhand eines Lageplanes orientieren und so gut geleitet von Station zu Station wandern.

 Sie labten sich an Waffeln, Kuchen, Pommes und Eis, wurden von dem auf Stelzen laufenden Drachen geneckt, konnten die Hüpfburg erobern oder aber die Feuerwehrfahrzeuge besichtigen. Besonders willkommen bei den heißen Temperaturen: die Wasserspiele.

 Während im Festzelt bei Livemusik kräftig geschwoft wurde, konnte in der Schlosserei beispielsweise handfeste Arbeit in Augenschein genommen werden. Viele Besucher, wie unter anderem Marlen Jepp, ehemals selbst Praktikantin bei den Werkstätten, und Elke Kripke aus Klein Meimersdorf suchten einen Feuerkorb, den sie mit nach Hause nehmen konnten. „Die Werkstattmitarbeiter stellen richtig tolle Sachen her, wissen die Frauen.

 Bestätigt wird das von Mitarbeiter Rolf Rahn. „Wir arbeiten überwiegend für Industrie und Handwerk, aber unsere Anfänge lagen in den 80er-Jahren bei den privaten Kundenaufträgen.“ Dem wolle man auch weiter Rechnung tragen, sagte Rahn. Ein Gewinn für die Einrichtung, die es seit über 33 Jahren gibt, sei das Internet. Denn so könnten sich die Werkstätten weltweit präsentieren und arbeiteten jetzt auch für den internationalen Markt, erzählt Rahn weiter.

 Das Sommerfest zeigte auch einen Querschnitt der Angebote für die über 400 Werkstattmitarbeiter. Die Palette reicht vom Handwerk, wie Schlosserei, Töpferei, Gartenbau, Montage und Verpackung bis hin zur Tagesförderung und sozialpädagogischen Betreuung.

Plön Stadtbuchtfest Magische Momente

Die Veranstalter des 9. Plöner Stadtbuchtfestes lachten mit der Sonne um die Wette. „Das war ein magischer Sonnabend Abend“, zitierte Organisationsleiterin Caroline Backmann einige Stimmen der geschätzt 8000 Besucher und kommentierte: „Das ist absolut zutreffend.“

Dirk Schneider 05.07.2015

„Kultur eint Europa mehr, als eine gemeinsame Währung.“ Dieser Spruch stammt nicht aus den Kommentaren über das Referendum in Griechenland, sondern aus dem Impulsreferat des Landeskulturverbandsvorsitzenden Guido Froese, mit dem er am Freitag die erste Kulturkonferenz des Kreises Plön eröffnete.

Dirk Schneider 05.07.2015

Erst galt er nur als Mann mit einem kleinen Spleen. Dann sorgten Skulpturen auf dem Grundstück eines 78-Jährigen in Heikendorfer Ortsteil Kitzeberg für Diskussionen. Hütet er illegal erworbene Nazi-Kunst?

Christoph Kuhl 03.07.2015