Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön 24-Jähriger in Psychiatrie eingewiesen
Lokales Plön 24-Jähriger in Psychiatrie eingewiesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 12.04.2019
In Preetz wurde eine Frau in einem Reihenhaus erstochen. Die Polizei ermittelt. Quelle: Signe Hoppe
Preetz

Nach vorläufiger Einschätzung eines Sachverständigen leidet der 24-Jährige unter einer schweren psychischen Erkrankung und sei wohl bei Begehung der Tat aufgrund von Wahnvorstellungen nicht schuldfähig gewesen. Der Mann (24) befindet sich seit dem Wochenende in Untersuchungshaft.

Der im Juli 2015 als Flüchtling aus Afghanistan nach Deutschland gekommene Tatverdächtige hatte sich am Sonnabend der Polizei in Preetz gestellt und angegeben, die 36-Jährige getötet zu haben. Er schweigt seitdem zu den Vorwürfen.

Opfer und mutmaßlicher Täter lernten sich im privaten Umfeld kennen

Laut Obduktion führten mehrere Messerstiche zum Tod der zweifachen Mutter in ihrem Reihenhaus in Preetz. Das Tatwerkzeug fanden Ermittler in der Nähe der Leiche. Die Kinder von Jana M. waren zum Tatzeitpunkt nicht in der Wohnung. Sie leben bei ihrem Vater.

Lesen Sie auch: Flüchtling machte widersprüchliche Aussagen

Das Opfer und der mutmaßliche Täter lernten sich nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei im Frühjahr 2018 im privaten Umfeld kennen. Zu ihrem Beziehungsstatus zum Tatzeitpunkt ermitteln die Beamten noch. Der Mann hielt sich mit Aufenthaltsgestattung in Deutschland auf.

Hier sehen Sie Bilder aus Preetz.

Ermittler: Frau aus Preetz hat sich nicht in der Flüchtlingshilfe engagiert

Was das Motiv anbelangt, herrscht weiter keine Klarheit: "Die Vielzahl der bereits durch das Kommissariat 1 der Bezirkskriminalinspektion Kiel durchgeführten Vernehmungen haben keinerlei Anhaltspunkte dafür ergeben, dass das Opfer sich in der Flüchtlingshilfe engagiert hatte", führte ein Sprecher aus.

Von RND/KN

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dieser Radweg soll eine runde Sache werden: Das Wegenetz „Schrevenborner Rund“ verspricht Erholung für alle Hobbyradler und verbindet die Gemeinden Mönkeberg, Heikendorf und Schönkirchen. Meer, Hafen, Wald, Felder, Ortskerne – die schönsten Ecken des Amts Schrevenborn können hier abgefahren werden.

Sibylle Haberstumpf 11.04.2019

Beim 33. Rundgespräch mit schwer Seh- und Gehbehinderten Plönern gab es wieder einen regen Meinungsaustausch. Die Themen reichten von barrierefreien Wohnungen über einen Handlauf am Weg zur Schöhsee-Badestelle bis zur nicht funktionierenden Behinderten-Toilette auf dem Markt.

Anja Rüstmann 11.04.2019
Plön Stadtchonik Lütjenburg - Als Handwerker auch Landwirte waren

Zwar hat die Stadt Lütjenburg nur rund 5300 Einwohner, doch es gibt genug zu erzählen, um mittlerweile vier Bücher zu füllen. Drei Stadtchroniken gibt es bereits, die vierte erscheint vor dem kommenden Osterfest. Diesmal geht es um die landwirtschaftliche Entwicklung.

Frida Kammerer 10.04.2019