Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Prasdorfer Strohfigur steht schon
Lokales Plön Prasdorfer Strohfigur steht schon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:51 25.06.2019
Von Astrid Schmidt
Die erste Strohfigur der Probsteier Korntage steht bereits: In Prasdorf am Dorfteich treiben Max und Moritz ihr Unwesen. Quelle: Astrid Schmidt
Anzeige
Prasdorf

Das erste Ergebnis der Arbeiten in den Dörfern ist bereits zu bestaunen: Am Dorfteich in Prasdorf steht eine über vier Meter hohe Figur, die die Geschichte von Max und Moritz erzählt, die unter lautem Gebell des Spitzes der Witwe Bolte die gebratenen Hühner aus der Pfanne stibitzen. Mit viel Liebe zum Detail haben Marianne Schmuhl, Erika Boldt, Annkatrin Sye, Iris Gnauck, Sabine Grygiel, Susann Strelau und Christiane Hafemann diese Figur gebaut. Sie erklärten auch, was die Figur mit Prasdorf und der Probstei zu tun hat. „Ganz einfach, auch in unserem Dorf sind viele Streiche überliefert“, erzählte Annkatrin Sye.

Die Strohfigurenkünstler sehen einen tollen Nebeneffekt in ihrem diesjährigen Objekt: „Es gibt ja noch mehr Streiche von Max und Moritz“, verrät sie eine vage Überlegung für die kommenden Jahre. Bis zum 14. Juli werden nun in allen Dörfern der Probstei (mit Ausnahme von Köhn) wieder Kunstwerke aus Stroh entstehen, die einige tausend Besucher in die Region ziehen. Mehr als 100 Reisebusse waren in den vergangenen Jahren in den Sommermonaten in der Probstei unterwegs.

Anzeige

Eine Marke für die Region

Denn die Probsteier Korntage sind längst zu einer Marke für die Region geworden. Zum 20. Mal werden sie in diesem Jahr vier Wochen lang Landwirtschaft früher und heute, Land und Leute, Sitten und Traditionen erlebbar machen. Dafür sorgen in den Dörfern viele Ehrenamtler, Landwirte, Betriebe und Einwohner.

Eröffnet werden die Probsteier Korntage am Sonnabend, 27. Juli, in Lutterbek, wo dann auch die Probsteier Kornkönigin 2019, Kaija Maus, proklamiert und eine neue Kornprinzessin ernannt wird. Wer das sein wird, bleibt noch geheim.

Vier Wochen Veranstaltungen

Anschließend gibt es vier Wochen lang Hofführungen, Kutschfahrten durch die Kornfelder, Mühlenbesichtigungen, Exkursionen durch den Rosengarten und vieles mehr. Seit 2006 hat sich unter dem Dach der Probsteier Korntage ein Schwerpunkt herausgebildet – der große Strohfigurenwettbewerb. Seither bilden sich Jahr für Jahr Teams in den Dörfern, die schon zu Jahresbeginn zusammenkommen, Ideen schmieden und sie schließlich tatkräftig, kreativ und begeistert in die Tat umsetzen. Die Korntage enden am Sonntag, 25. August, mit der Siegerehrung des Strohfigurenwettbewerbs in Bendfeld. Dort wird dann auch gemeinsam mit Gästen die Erntekrone gebunden, was den symbolischen Schlusspunkt unter diese Veranstaltungsreihe setzt.

Nadine Schättler 24.06.2019
Sibylle Haberstumpf 24.06.2019
Silke Rönnau 24.06.2019