Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Das Phänomen Eierbier - mit Rezept
Lokales Plön Das Phänomen Eierbier - mit Rezept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:01 22.02.2019
Von Alev Doğan
Bei der Todtenbeliebung zu Probsteierhagen trinken sie mit dem traditionellen „Eierbier“ auf das Wohl der Gildemitglieder (von links): Egon Dahn, Vorsitzende Grita Philipp und Manfred Philipp. Quelle: Butzke, Gabriele
Probsteierhagen

Eierbier ist ein Heißgetränk aus dem Mittelalter, das aus Bier und Eiern besteht", erzählt die Vorsitzende der Todtenbeliebung zu Probsteierhagen, Grita Philipp. "Es wurde von Mönchen in Klöstern zur Stärkung und Heilung entwickelt.“

Und das schmeckt? „Oh ja, mir schmeckt das sehr“, sagt Philipp.

Gritas Eierbierrezept

Rezept für Eierbier

Man rechnet auf jede Person:

  • 1/4 Liter Bier
  • 1 frisches Ei
  • 30 Gramm Zucker
  • nach Belieben Zitronenschale oder Zimt

Das Ei wird zerklopft, mit Bier und Zucker auf ein rasches Feuer gesetzt und mit einem Schaumbesen fortwährend stark geschlagen. Achtung: Kochen darf es nicht, weil es sonst gerinnt.

Das Getränk wird dann vom Feuer genommen, noch ein wenig weiter geschlagen und in Gläser gefüllt.

Beisetzung nach alter Tradition

Ein Verein, der sich um den Tod dreht: Die Todtenbeliebung zu Probsteierhagen kümmert sich um die Beisetzung ihrer gestorbenen Mitglieder nach alter Tradition: Am Sonntag Sexagesimae treffen sich die Mitglieder zu ihrer jährlichen Sitzung - und trinken Eierbier.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Verein, der sich um den Tod dreht: Die Todtenbeliebung zu Probsteierhagen kümmert sich um die Beisetzung ihrer gestorbenen Mitglieder nach alter Tradition: Am Sonntag Sexagesimae treffen sich die Mitglieder zu ihrer jährlichen Sitzung - und trinken Eierbier.

Alev Doğan 22.02.2019

Vor zehn Jahren war die Kreisumlage von 33 auf 35 Prozent angehoben worden. Nun sollten angesichts sprudelnder Einnahmen wieder die 33 Prozent anvisiert werden, mahnt der Haupt- und Finanzausschuss Preetz.

Silke Rönnau 21.02.2019
Plön Wettbewerb auf Kreisebene - Vorlesen kann ganz schön aufregend sein

Acht Sechstklässler aus den Gymnasien und Gemeinschaftsschulen im Kreis Plön, eine Jury. Im Kreistagssitzungssaal ging es darum, wer am besten vorliest. Wer darf als Kreissieger zum Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs? Amelie Wichmann aus Wendtorf siegte - war darüber aber sehr überrascht.

Anja Rüstmann 21.02.2019