Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Stein richtet Strand wieder her
Lokales Plön Stein richtet Strand wieder her
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 16.04.2019
Von Astrid Schmidt
Der Steiner Bürgermeister Peter Dieterich (rechts) berät vor Ort mit den Mitarbeitern Uwe Oede sowie Walter Brömstrup von der Firma Deutsch-Dänische Wasserbau GmbH die Lage der Spülleitung für den Sand. Quelle: Astrid Schmidt
Stein

Steins Bürgermeister Peter Dieterich traf sich vor Ort zur Beratung mit den Mitarbeitern der Firma Deutsch-Dänische Wasserbau-GmbH, um das weitere Vorgehen zu beraten.

Sand kommt aus der Fahrrinne Marina Wendtorf

Die Spülleitung liegt bereits am richtigen Platz, das Spülschiff auch. Das soll nun den in Stein dringend benötigten Sand aus der Fahrrinne der Marina Wendtorf in die Buhnenfelder des Steiner Strandes spülen. Jahr für Jahr hat die Gemeinde Stein für diese Maßnahme Geld in den Haushalt eingestellt. „Die Buhnenfelder sind leer, aber wir wollen unseren Urlaubsgästen ihren Strand bieten, den sie hier an der Ostsee erwarten“, erklärte der Bürgermeister.

Außerdem richte die Gemeinde die durch die Frühjahrsstürme stark beschädigte Mole wieder her. Der Teil des Steges, der durch die Wassermassen aus der Verankerung gerissen worden war, soll nun in einem leichten Kunststoff-Material wieder hergestellt und auf der Mole montiert werden. „So können wir künftig den Steg zum Winter abmontieren und ebenso wie den Molenkopf einlagern“, erklärte Dieterich.

Tatort Hawaii ist startklar

Auch der Tatort Hawaii, Steins Anziehungspunkt für Familien und Surfer gleichermaßen, ist ebenfalls wieder an seinem angestammten Platz angekommen. Surflehrer Jörg Michaelsen stellt seine Strandkörbe auf den Deich, um den Ostergästen bereits ein windgeschütztes Plätzchen anbieten zu können.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Seebrücke "Flunder" in Hohwacht wurde im April 2004 eröffnet. Zur Feier des 15-jährigen Bestehens stellt die Tourist-Information 13 Bilder der Hohwachter Fotografin Marion Liebmann aus. Diese sind das ganze Jahr über zu sehen. Ist ein Bild verkauft, rückt das nächste Motiv nach.

Frida Kammerer 16.04.2019

Rund 5000 Kilometer Luftlinie trennen den Ostsee-Ort Heikendorf von dem Wüstenstaat Katar am Persischen Golf. Der Stelzenakrobat Björn de Vil aus Heikendorf war acht Tage mit seiner Crew in der Hauptstadt Doha unterwegs - und brachte die Scheichs mit seinen verrückten Kostümen zum Schmunzeln.

Sibylle Haberstumpf 16.04.2019
Plön Ärger in Lütjenburg - Radler weichen auf Gehwege aus

Seit die Stadt Lütjenburg die Straßen der Innenstadt mit Kopfsteinpflaster ausgelegt hat, gibt es ein Problem: Radfahrer nutzen lieber die glatt gepflasterten Gehwege als die unebene Fahrbahn. Das ist an vielen Stellen jedoch problematisch, die Bürgersteige sind stellenweise keine zwei Meter breit.

Frida Kammerer 16.04.2019