Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Schadet die Diskussion dem GTZ?
Lokales Plön Schadet die Diskussion dem GTZ?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:48 03.02.2009
Anzeige
Schwentinental

Das Problem: Die in Frage kommende Immobilie - die Rede ist vom Gewerbe- und Technik-Zentrum (GTZ) in der Lise-Meitner-Straße - befindet sich seit einigen Jahren in Trägerschaft des Kreises und ist Teil der Wirtschaftsförderungsarbeit des Kreises. Derzeit sind die 3000 Quadratmeter Büro- und Gewerbeflächen weitgehend ausgebucht. Eine der aktuellen Fragen: Schadet die Debatte um den Rathaus-Standort dem GTZ und den dort angesiedelten Unternehmen?

Der Vorsitzende der Schwentinentaler CDU-Fraktion und des Ausschusses für Stadtentwicklung, Dr. Norbert Scholtis, sieht in der GTZ-Diskussion kein Problem für die Mieter. In einer Stellungnahme an die KN schreibt er, dass „selbstverständlich kein bisheriger Mieter gegen seinen Willen das Haus verlassen müsste“. Und weiter: „Wer in Schwentinental bleiben will, erhielte langfristig zahlreiche Alternativen, sogar mehr als bisher. Wirtschaftsförderung findet natürlich weiter in Schwentinental statt, wenn der Kreis das will. Die Stadt wird das ohnehin machen, wenn es sein muss, auch ohne den Kreis.“

Anzeige

Scholtis sieht mit der GTZ-Immobilie einen geeigneten Platz für ein neues Rathaus. Hintergrund der Überlegung sei der Wunsch der Bürger nach einem Zusammenwachsen der Ortsteile zur Stadt - „unter Wahrung ortsteilbezogener Traditionen“. Und es gehe auch nicht darum, Kindergärten oder Schulen dort zu konzentrieren, weil die dort bleiben müssten, „wo die Menschen sind“. Aber Einrichtungen wie Polizei, Kfz-Zulassungsstelle, Mehrzwecksporthalle - und natürlich das Rathaus - hätten am Drehkreuz der Ortsteile eine verbindende Funktion, wären für die Bürger beider Ortsteile gleich weit entfernt.

Bedenken gegen den möglichen Verkauf des Gebäudes hat der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Lutz Schlünsen, formuliert. Er sieht durch die Verkaufsdebatte das Vertrauen der Mieter im GTZ gefährdet und betont, ein Verkauf stehe für seine Fraktion nicht zur Disposition.

Eine differenzierte Position nimmt der Vorsitzende der Kreistags-Grünen, Axel Hilker, ein. Hilker betont, die Debatte müsse vom Kopf auf die Füße gestellt werden. Zunächst müsse der Kreistag klären, wohin er mit seiner Wirtschaftsförderung will - und dann könne man sich über den Verkauf der Immobilie unterhalten. Auf Antrag der Grünen hatte es in diesem Sinne auch eine Mehrheit im Hauptausschuss des Kreistages gegeben. Die Rathaus/GTZ-Debatte geht weiter - und wird im Februar auch den Kreistag beschäftigen.

Nachdem der Figuren-Reigen am Heikendorfer Fördeufer kein Ende nimmt, ist jetzt - aus heiterem Himmel - auch ein kleines Regelwerk für das korrekte „Auf- und Abstellen von Figuren“ aufgetaucht. Zugespielt worden ist es Frank Krupinska aus Heikendorf, der sich vor einigen Wochen als „Vater“ der ersten Figur, der kleinen Meerjungfrau, zu erkennen gegeben hatte. Er hat das „Manifest“ an die Zeitung weitergegeben und schreibt, dass er den Inhalt richtig findet.

03.02.2009
Plön Partner will Filiale weiterführen - Packstation soll im März starten Post: Es zeichnet sich eine Lösung ab

„Soll das der Ersatz für unser Postamt sein?“ - Mit skeptischem Blick standen gestern etliche Preetzer vor dem großen, ganz frisch installierten „gelben Kasten“ in der Wakendorfer Straße. Nein, der neue „Automat“ ist ein zusätzliches Angebot, heißt es von Post-Sprecher Martin Grundler aus Hamburg. Und noch eine gute Nachricht: Die Postkunden müssen auf ihren gewohnten „Markt-Standort“ und vertraute Mitarbeiter wahrscheinlich nicht verzichten.

03.02.2009
Plön Der damals jüngste Ehrenamtler geht nach 38 Jahren als dienstältester Jürgen Faehling fehlt im Preetzer Kirchenvorstand

„Ich denke, 38 Jahre sind genug“, sagt Jürgen Faehling (78). Ganz aktiv hat er die Geschicke und die Entwicklung der evangelischen Kirchengemeinde Preetz mitgestaltet. Als „dienstältestes“ Mitglied des Kirchenvorstandes hat er sich nun zurückgezogen.

02.02.2009