Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Grundschule soll eine Mensa bekommen
Lokales Plön Grundschule soll eine Mensa bekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:27 16.05.2019
Von Silke Rönnau
Die Grundschule Schellhorn soll eine Mensa bekommen. Favorisiert wird ein Standort auf dem vorderen Schulhof direkt an der Straße. Quelle: Signe Hoppe
Anzeige
Schellhorn

Der Standort Schellhorn werde von vielen Eltern bewusst wegen des Angebots der Betreuten Grundschule ausgewählt, meinte Johanssen in der Sitzung des Amtsausschusses Preetz-Land. Doch die steigende Zahl der Kinder bereite Probleme, man habe die Essensgruppen schon geteilt.

Zu wenig Zeit zwischen Unterricht und Essen

„Eine Gruppe isst im Kunstraum, was immer wieder zu Schwierigkeiten führt, weil die Zeit zwischen Unterrichtsende und dem Essensbeginn nur zehn Minuten beträgt“, erläuterte er. Manchmal bräuchten die Kinder nach dem Unterricht etwas länger zum Aufräumen, während die anderen schon zum Essen im Flur warteten. Durch die Zwei-Raum-Situation werde außerdem zu viel Personal beim Betreuungsverein gebunden.

Anzeige

Standort auf dem Schulhof an der Straße favorisiert

Es sei der Wunsch der Schule, noch einen zusätzlichen größeren Raum zu haben, der auch für Musikunterricht und zusätzliche Angebote genutzt werden könnte. Eine Arbeitsgruppe habe sich an der Schule getroffen und mögliche Standorte geprüft. Favorisiert werde nun ein Neubau auf dem vorderen Schulhof direkt an der Straße. Wie er aussehen soll, sei noch nicht entschieden. „Angedacht ist ein Essraum für 58 Kinder, ein kleiner Multifunktionsraum, Nassräume und eine Küche mit Anlieferbereich“, sagte Johanssen.

„So was kostet natürlich auch viel Geld“, fügte er hinzu. Die Kosten würden auf rund 600.000 Euro geschätzt, die sich die drei Gemeinden Schellhorn, Lehmkuhlen und Wahlstorf teilen und über die Schulkostenbeiträge refinanzieren würden.

Haß: "Gewagte Kostenprognose"

Der Rastorfer Bürgermeister Thomas Haß warnte vor einer „gewagten Kostenprognose“. Er habe erhebliche Zweifel, dass man mit 600.000 Euro auskomme. „Geht lieber von einer siebenstelligen Zahl aus“, riet Haß, der als Schulleiter tätig ist.

Auch für Trent Räume im Blick

Man wolle an der Grundschule Schellhorn-Trent nicht den einen Standort pushen und den anderen vergessen, so Johanssen weiter. Deshalb gebe es auch in Trent Überlegungen, die Wohnung über der Schule als Raum für die Betreute Grundschule zu nutzen.

Das werde aber vom Architekten sehr kritisch gesehen. Der Flur müsste eigentlich 1,50 Meter breit sein, es seien aber nur 1,20 Meter. Auch bei der erforderlichen Breite von 1,20 Meter im Treppenhaus fehlten zehn Zentimeter. Dazu müsste ein zweiter Rettungsweg durch die Küche nach unten gebaut werden. Zudem müsse man beim Bauantrag Statik sowie Schall- und Brandschutz prüfen.

Hohe Anforderungen beim Umbau

Der Architekt habe darauf hingewiesen, dass man sich eine Umnutzung von Wohn- zu Klassenräumen oft viel zu einfach denke. Aber es gebe hohe Anforderungen, die nur mit erheblichem Aufwand zu realisieren seien, berichtete der Amtsvorsteher. Der Lehmkuhlener Bürgermeister Günter Frehse schlug vor, die Meinung eines zweiten Architekten einzuholen.

Die drei Gemeinden beschlossen, die Planung für die Mensa in Schellhorn weiter zu verfolgen. Entsprechende Planungskosten in Höhe von 15.000 Euro sollen im Nachtragshaushalt bereitgestellt werden.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Plön lesen Sie hier.

Astrid Schmidt 16.05.2019
Silke Rönnau 16.05.2019
Plön Plön/Ascheberg/Eutin - Neuapostolische Kirche wird 100
Frida Kammerer 16.05.2019
Anzeige