Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Schwerer Unfall auf der B 76
Lokales Plön Schwerer Unfall auf der B 76
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:18 10.02.2020
Von Silke Rönnau
Polizei und Feuerwehr mussten zu einem schweren Unfall auf der B 76 bei Schellhorn ausrücken. Quelle: Sven Janssen
Anzeige
Preetz

Nach jetzigem Ermittlungsstand der Preetzer Polizei war ein 49 Jahre alter Fahrer eines VW Tiguan gegen 6.50 Uhr von der Kreisstraße 25 nach links auf die Bundesstraße in Richtung Plön abgebogen und dabei offenbar nicht auf den Verkehr geachtet, teilte die Polizei mit. Der Vorfahrtberechtigte, ein 44 Jahre alter Fahrer eines VW Eos, der in Richtung Kiel fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen, sodass beide Fahrzeuge zusammenstießen.

Beide Fahrer schwer verletzt

Ein Fahrer wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Beide Fahrer erlitten schwere Verletzungen und kamen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. An den Wagen entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 45.000 Euro. Neben der Polizei und dem Rettungsdienst waren die Freiwilligen Feuerwehren Schellhorn und Plön, zwei Notärzte und zwei Abschleppunternehmen eingesetzt.

Anzeige

Gegen 7.20 Uhr konnte de B 76 wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Mehr Nachrichten aus dem Kreis Plön lesen Sie hier.

Sturmtief "Sabine" hat auch im Kreis Plön gewütet – wenn auch nicht so schlimm wie befürchtet. Menschen kamen nicht zu Schaden, vor allem Bäume und Dachpfannen wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Frida Kammerer 10.02.2020

Das Städtische Krankenhaus Kiel und das Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster überlegen, zu fusionieren. An der Klinik Preetz ist ein Zusammenschluss kein Thema. Das wirft die Frage auf, wie es eine kleine Klinik schafft, zu überleben? Geschäftsführer Hermann Bölting meint, eine Antwort zu haben.

Silke Rönnau 10.02.2020

Feuer im DRK Kinder- und Schülerhaus „Zum See“ in Schwentinental: Am späten Sonntagabend gegen 23 Uhr musste die Freiwillige Feuerwehr Raisdorf einen brennenden Holzverschlag löschen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Sibylle Haberstumpf 10.02.2020