Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Pigmente helfen Brustkrebs-Patientinnen
Lokales Plön Pigmente helfen Brustkrebs-Patientinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 31.10.2019
Von Sibylle Haberstumpf
Kosmetikerin Perihan Kacar, 35, bietet besondere Behandlungen für Brustkrebspatientinnen an: Sie pigmentiert Brustwarzen. In einer Mappe hat sie den Vorher-Nachher-Zustand einiger Frauen dokumentiert. Quelle: Sibylle Haberstumpf
Schönkirchen

Perihan Kacar hat schon unzählige Brustwarzen gesehen. In allen Farben, in allen Größen - ihr Fachgebiet. Allerdings keine echten. Denn Peri, wie jeder sie nennt, malt die Brustwarzen auf. Oder besser: Sie bildet sie nach. Es geht um Schattierungen. „Man spielt mit dem Licht, das ist der 3D-Effekt“, erklärt die 35-Jährige. Pigmentierung heißt die Technik. Sie funktioniert ähnlich wie eine Tätowierung, geht allerdings nicht so tief in die Haut. Vergleichbar mit Permanent Make-up im Gesicht sei das, sagt Kacar. Am 2. November eröffnet die Barsbekerin ihr eigenes Studio in Schönkirchen, das „Peri Beauty Institut“.

Das Gefühl, angestarrt zu werden

Seit Jahren beschäftigt sie sich schon mit Pigmentierung – und hat damit vielen Frauen Selbstvertrauen zurückgegeben. Es sind Brustkrebs-Patientinnen, denen die Brüste amputiert werden mussten. Die verzweifelt waren wie Sibylle Latza aus Scharbeutz. 2007 und 2016 wurde bei ihr Brustkrebs festgestellt. 2017 bekam sie bei einer zehnstündigen Operation Bauchfett in die Brust transplantiert. Ihre Brust wurde damit rekonstruiert. „Aber meine Brustwarzen konnten nicht erhalten werden“, erzählt die 48-Jährige. Direkt nach der schweren OP, bei der auch viele Narben zurückblieben, hatte sie zunächst andere Sorgen. Doch bald merkte sie, dass ihr etwas fehlte. „Man wird permanent daran erinnert, immer wenn man sich an- und auszieht.“ In Umkleideräumen oder beim Schwimmen hatte sie das Gefühl, jeder würde sie anstarren.

Kosmetikerin Peri Kacar pigmentiert Brustwarzen.

Perihan Kacar bietet kostenlosen Termin für Pigmentierung an

„Da möchte man sich nur noch verkriechen“, erinnert sie sich. Sie gründete eine Selbsthilfegruppe in Eutin mit dem Namen „Hoffnungsschimmer“ für Frauen mit Krebserkrankungen, um über Ängste und Fragen zu reden. Über die Möglichkeit der Pigmentation wurde sie bereits im Krankenhaus informiert. Doch die kosmetische Behandlung wird nicht immer von der Krankenkasse übernommen. Latza hätte die Kosten selbst tragen müssen – rund 800 Euro. Durch ihre Krankheit kann sie nicht mehr am normalen Arbeitsleben teilhaben, ist jetzt Rentnerin. „Die Pigmentierung hätte ich mir nicht leisten können“, sagt sie. Doch dann hörte sie von Peri. Die Kosmetikerin bot über ihre Facebook-Seite an, betroffenen Frauen an einem Tag kostenlos neue Brustwarzen zu gestalten. Sibylle Latza nahm an und fuhr nach Barsbek. 

Mehrere Sitzungen sind bei ihr nötig. „Das ist von Gewebe zu Gewebe unterschiedlich“, sagt Kacar. Bei jeder Frau wird ein Farbtest gemacht – ist sie ein warmer oder kalter Typ? Dann wird mit einer Schablone vorgezeichnet und schließlich die Farbe in die Haut eingebracht. „Es sieht aus wie echt“, findet Latza. „Für mich ist das ein Stück Lebensqualität. Peri hat mir das Lächeln zurückgeben.“ Nach einigen Jahren verblasst die Farbe, man kann sie aber auffrischen.

Kosmetik bekommt eine neue Bedeutung

Auch in diesem Jahr wird Kacar einen Gratis-Termin anbieten, diesmal in ihrem neuen Studio in Schönkirchen. Fingernägel verschönern, Wimpern verlängern, Augenlider straffen und alle anderen Beauty-Trends kann sie auch – doch die Brustwarzen-Pigmentierung ist für sie etwas Besonderes. „Seit ich das mache, fühle ich mich in meinem Beruf ein bisschen geerdet. Kosmetik hat seitdem eine andere Bedeutung für mich.“

Hans Meiser kommt zur Eröffnung

Perihan Kacar eröffnet am 2. November um 12 Uhr ihr 200 Quadratmeter großes „Peri Beauty Institut“ am Kätnersredder 112a in Schönkirchen. Der Talkmaster Hans Meiser wird dafür eine Talkrunde mit ihr und weiteren Gästen führen. Das Thema medizinische Pigmentierung bildet dabei einen Schwerpunkt. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Mehr aus dem Kreis Plön lesen Sie hier.

In Heikendorf ist am Mittwoch das Seniorenzentrum Haus Rehmgarten nach mehrjähriger Planungsphase und Bauzeit eingeweiht worden. Doch zu dem Millionenprojekt, das von der Stiftung Kieler Stadtkloster betrieben wird, gibt es auch kritische Stimmen: zu wenig Pflegeplätze, zu massive Bauweise.

Nadine Schättler 02.11.2019

Das Geld anderer Leute zu stehlen, ist an sich schon keine schöne Sache. Aber die Kasse der Schulklasse seiner Tochter zu plündern, ist noch eine Steigerung. Ein 29-jähriger Vater kam mit einer milden Entscheidung des Plöner Amtsgerichts davon.

Hans-Jürgen Schekahn 30.10.2019

Die evangelische Kirchengemeinde Schönberg mit ihren 5000 Gemeindemitgliedern hat nun wieder zwei Pastoren. Wie berichtet, war Andreas W. Lüdtke am 1. September verabschiedet worden, um im Kirchenkreis neue Aufgaben zu übernehmen. Nun stellt sich am 10. November sein Nachfolger Björn Schwabe vor.

Astrid Schmidt 30.10.2019