Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Natur kurz und knackig erklärt
Lokales Plön Natur kurz und knackig erklärt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 19.06.2019
Von Sibylle Haberstumpf
Bio-Lehrerin Imke Bortmann (links) baut den Schönkirchener Naturlehrpfad gerne in den Unterricht ein. Ida und Jamie hängen gerade neue Plakate in einen Schaukasten. Quelle: Sibylle Haberstumpf
Schönkirchen

„Folgen Sie der Ameise.“ Wer dieser Anweisung nachkommt, die auf dem neuen Faltblatt des Schönkirchener Naturlehrpfades steht, der kann einen Rundweg voller Naturhäppchen entdecken. Die flotte Ameise ist das Wahrzeichen des Lehrpfades, den es seit 25 Jahren gibt. Zu diesem Jubiläum wurde er gerade mit aktualisierten Info-Tafeln von Jürgen Stoltenberg aufgemöbelt. Der 76-Jährige ist Agrar-Ingenieur, Naturliebhaber, Schönkirchener „Ureinwohner“ und Begründer des Naturlehrpfades. Für kleinere Gruppen bietet er kostenlose Führungen an (Telefon: 04348-321). Die Strecke beginnt an den Sportplätzen am Augustental. Ein großes, dunkelgrünes Eingangsschild weist den Weg.

Stationen zur heimischen Flora und Fauna

Was gibt es hier nun alles zu sehen? In zwölf Stationen geht es auf 2,8 Kilometern Länge vorbei an Wiesenblumen, Insektenhotels, Bienenstand, Bachlauf, Kräuterbeet oder Streuobstwiese. Die heimischen Waldtiere, Vögel, Bäume und Insekten sind bildlich dargestellt. Alles möglichst kurz und knackig. Verschiedene Laubblätter werden gezeigt, der Kreislauf der Blumen im Wechsel der Jahreszeiten oder das Fluss-Leben an und im „Vogthorster Graben“. Auch die Schönkirchener Landfrauen haben eine Station gestaltet: ein Beet mit Heilpflanzen und Getreidearten. Wer schon immer wissen wollte, wie Knoblauch eigentlich aussieht, ist hier richtig. Kerbel, Dill, Petersilie, Thymian, Weizen, Roggen, Salbei oder Dinkel wachsen hier ebenfalls.

Sehr gut für Fahrradfahrer geeignet

Aber auch die Jugend schwirrt hier herum. Seit Jahren nutzt die angrenzende Schule im Augustental den Lehrpfad für den Unterricht. Zum Beispiel lässt Bio-Lehrerin Imke Bortmann ihre Neuntklässler Plakate erstellen zum Thema Ökosysteme. Die landen schließlich in einigen Schaukästen und werden immer wieder ausgetauscht. Tiere aus Schleswig-Holstein werden so von den Schülern vorgestellt: Damhirsch, Rotkehlchen, Hirschkäfer und mehr. Nutznießer sind alle Spaziergänger. „Sehr gut geeignet ist der Weg aber auch für Fahrradfahrer“, betont Stoltenberg. Einfach mal die Stationen vom Sattel aus auf sich wirken lassen, das entspanne. 

Eine Veränderung sticht besonders ins Auge, und zwar an den Bienenständen. Die fleißigen Bestäuber, sie sind fast weg. „Der Schwund ist enorm, ich sehe das an der Besetzung der Röhren“, bedauert Stoltenberg. Noch vor zehn Jahren waren die Röhren voll mit Bienen, jetzt seien sie höchstens noch zur Hälfte gefüllt. „Ein eindeutiges Indiz für das voranschreitende Artensterben“, sagt der 76-Jährige. Deswegen steht als eine Station für die Zukunft eine Blühwiese auf Stoltenbergs Wunschzettel. Mittel und die Genehmigung dafür müssen aber erst noch von der Politik beschlossen werden. Als Träger steht der Kultur- und Landschaftspflegeverein Schönkirchen mit über 300 Mitgliedern hinter dem Lehrpfad.

Der Naturlehrpfad im Netz

Die neuen Jubiläums-Faltblätter mit Informationen zu allen Stationen des Naturlehrpfades sind erhältlich im Gemeindebüro Schönkirchen, Mühlenstraße 48, sowie in der Förde Sparkasse, Mühlenstraße 50, und der Kieler Volksbank, Dorfstraße 1.

Als digitale Ergänzung hat die Schule im Augustental den Naturlehrpfad anhand von Karten ins Internet gebracht. Zu finden ist das Projekt hier.

Den 2,8 Kilometer lange Naturlehrpfad in Schönkirchen gibt es seit 25 Jahren.
Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön Bürgerforum Plön - Freiere Fahrt für Radler

Das Fahrradforum „Plön fährt Rad“ möchte die Stadt für Radler sicherer und attraktiver machen. 30 Teilnehmer des Bürgerforum schlagen die Einrichtung von Radfahrstreifen und die Ausweisung von Radfahrstreifen vor.

Sven Tietgen 19.06.2019

Die Gemeinde Lehmkuhlen möchte behutsam wachsen und analysiert derzeit gemeinsam mit einem Planungsbüro mögliche Flächen in den vier einzelnen Ortsteilen, die für Wohnungsbau geeignet wären. In einer Einwohnerversammlung wurden dazu am Dienstagabend erste Ergebnisse diskutiert.

Anne Gothsch 19.06.2019

Beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten wurden Preetzer Schüler mit einem Landespreis ausgezeichnet. Die Leistungsförderung an der Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule unterstützt besonders begabte Schüler. Neben Wettbewerben arbeiten 35 Schüler in der Enrichment-Begabtenförderung.

Signe Hoppe 19.06.2019