Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Kreis Plön als Investitionsmaschine
Lokales Plön Kreis Plön als Investitionsmaschine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:07 07.12.2019
Von Hans-Jürgen Schekahn
Ingenieur Peer-Anders Urban (links) und Andreas Siebelts von der Kreisverwaltung besichtigen zusammen mit Schulleiterin Anja Grabowsky die Schäden am "Gelben Elefanten" in Preetz. 2020 beginnt die Sanierung. Quelle: Silke Rönnau
Plön

Allein vier Millionen Euro steckt der Kreis in die Deckenerneuerung seiner Straßen. Den größten Batzen bekommt das Gymnasium Schloss Plön ab. 2,65 Millionen Euro sind für den zweiten Abschnitt des Erweiterungsbaus eingeplant und weitere 2,5 Millionen Euro für die Sanierung des Hauptgebäudes. Auch das Preetzer Schiller-Gymnasium bedachte der Kreistag großzügig: 2,1 Millionen Euro für die Sanierung des sogenannten gelben Elefanten. Dazu kommen noch mehrere Hunderttausend für den Umbau der Eingangshalle und den Einbau eines Fahrstuhls. 

Bau des  Katastrophenschutzzentrums beginnt

In der Stadt Lütjenburg freut man sich über den Baubeginn einer neuen Katastrophenschutzzentrale: Zwei Millionen Euro gibt der Kreis schon einmal 2020 dafür aus. Drei Millionen folgen ein Jahr später. Das Schulzentrum der Stadt erhält einen neuen Südschulhof (Gemeinschaftsschule) für 150.000 Euro. 

Erste Arbeiten am Radweg zwischen Hohwacht und Sehlendorf

2020 markiert auch den Start für einen neuen Radweg an der Kreisstraße zwischen Sehlendorf und Hohwacht (1,5 Millionen Euro). Das ist nicht nur eine Investition in die Infrastruktur, sondern auch in den Tourismus. Die Trasse wird Teil eines Rundwanderwegs um das Naturschutzgebiet Sehlendorfer Binnensee.  Und die Gemeinden Hohwacht und Blekendorf freuen sich.  Sie müssen für den Radweg nichts dazu bezahlen.

Alfa-Taxi kommt für Preetz und die Probstei

Plön und Lütjenburg haben es schon, nun kommt das Alfa-Taxi auch in die die Region Preetz und in die Probstei. 200.000 Euro stellt der Kreistag dafür zur Verfügung. Die Anruflinien-Taxis fahren außerhalb der Busfahrerpläne auf deren Routen, aber auch bis in die späten Abendstunden hinein und an Wochenenden.

Auch die Gemeinden und Städte bekommen Kreisgelder für ihre kommunalen Investitionen. 3,7 Millionen Euro können sie für den Bau oder Sanierung von Kindergärten als Zuschuss abrufen.

Der Kreis engagiert sich auch für den Klimaschutz. 400.000 Euro stehen bereit für die energetische Sanierung der Liegenschaften.

Einige  kleine Projekte: 50.000 Euro kostet der Ausbau des Radwegs in der Kührener Straße in Preetz. 70.000 Euro sind für ein Nahwärmenetz in Heikendorf eingeplant. 

Schuldenstand steigt bis auf 84 Millionen Euro

Wer so viel Geld in die Hand nimmt, muss zur Bank. Die Schulden des Kreises steigen von derzeit 30 Millionen Euro im nächsten Jahr auf 48,4 Millionen Euro. Weil der Kreis noch weitere Bauprojekte angestoßen hat,  wachsen sie weiter bis zum Jahr 2023 auf 84 Millionen Euro. Das klingt viel, ist aber zu relativieren. Der  Kreis erwartet für seine Investitionen derzeit einen Zinssatz von etwa 0,6 Prozent bei den Banken.

Investitionen wachsen weiter

Im  Jahr 2021 will der Kreis sogar noch mehr investieren.  Unter anderem sind  6,3 Millionen Euro für die ersten Arbeiten am Neubau des Heinrich-Heine-Gymnasiums in Heikendorf eingeplant.

Die Aktivregion Schwentine-Holsteinische Schweiz hat einen neuen Vorsitzenden. Der pensionierte Eutiner Kreisbaudirektor Horst Weppler löst Bösdorfs ehemaligen Bürgermeister Joachim Schmidt an der Spitze der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) ab.

Dirk Schneider 06.12.2019

Der Plöner Kreistag streicht vom Stellenplan-Wunschzettel der Landrätin Stephanie Ladwig zehn Stellen. Dennoch wächst die Kreisverwaltung im nächsten Jahr um 20 neue. Höhere Fallzahlen in den einzelnen Abteilungen und immer neue Gesetze sind dafür verantwortlich.

Hans-Jürgen Schekahn 06.12.2019

Kreisligist SV Fortuna Bösdorf hat noch vor der Jahreswende die Weichen für die Zukunft gestellt. Liga-Trainer Ismet Nac hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bis Juni 2021 verlängert. Lars Kirchbaum als Coach der zweiten Mannschaft bleibt den Bösdorfern ebenfalls bis 2021 erhalten.

Michael Felke 06.12.2019