Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Bürgerentscheid zur Feuerwehr läuft
Lokales Plön Bürgerentscheid zur Feuerwehr läuft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 11.03.2018
Von Merle Schaack
Das Feuerwehrgerätehaus in der Bahnhofstraße ist marode und muss neu gebaut werden. Ob das an alter Stelle passiert, entscheiden heute die Schwentinentaler. Quelle: Merle Schaack
Schwentinental

Im ersten Bürgerentscheid der Stadtgeschichte geht es um die Frage, ob das marode Feuerwehrgerätehaus in Raisdorf an seinem jetzigen Standort in der Bahnhofstraße oder anderer Stelle neu gebaut werden soll. Verwaltung und Stadtvertretung sprechen sich mehrheitlich für den aktuellen Standort in der Bahnhofstraße aus. Die Bürgerinitiative wünscht sich an dieser Stelle eine andere Art der Stadtentwicklung und befürwortet deshalb einen neuen Standort. Die Feuerwehr möchte gerne bleiben, wo sie ist.

Abstimmen dürfen rund 11540 Schwentinentaler. Das sind alle, die am Sonntag 16 Jahre alt sind, die deutsche oder eine andere EU-Staatsbürgerschaft haben und seit mindestens sechs Wochen in Schwentinental ihren Hauptwohnsitz haben. Zwischen 8 und 18 Uhr sind die Abstimmungsräume geöffnet. Ab 18 Uhr werden die Stimmen ausgezählt. Die Stadtverwaltung rechnet mit einem vorläufigen Endergebnis rund eine Stunde nach Ende der Urnenabstimmung. Es wird im Rathaus öffentlich bekanntgegeben.

Der Bürgerentscheid ist im Sinne der Bürgerinitiative entschieden, wenn mehr Ja- als Nein-Stimmen abgegeben wurden und das Quorum von mindestens 2078 Ja-Stimmen erreicht wurde. Werden mehr Nein- als Ja-Stimmen abgegeben, haben die Bürger im Sinne von Stadt und Feuerwehr entschieden. Das gilt auch, wenn das Quorum nicht erreicht wird, oder wenn am Ende der Auszählung Stimmgleichheit herrscht. 

Mindestens 60 kranke Eschen müssen in diesen Tagen im Stiftungsland Lanker See entlang des Waldweges auf Kührener Gebiet gefällt werden. Sie sind vom sogenannten Eschentriebsterben, einer Pilzerkrankung, befallen, die sich in den letzten zehn Jahren in ganz Europa rasant ausgebreitet hat.

Anne Gothsch 11.03.2018

Gleich drei Wählergemeinschaften traten vor fünf Jahren zur Kommunalwahl auf Kreisebene an. Damit könnte am 6. Mai Schluss sein. Es formiert sich eine neue Kreiswählergemeinschaft (KWG). Das sorgt für Wirbel.

Hans-Jürgen Schekahn 19.02.2018

„Wir sind eine Volkshochschulen-Familie“, sagte Heike Zura, Leiterin der Kreisvolkshochschule. Und so war der Jubiläumsempfang am Freitag zum 50. Geburtstag der Einrichtung ein großes Familientreffen. Dazu kamen Freunde und Bekannte der "Familie".

Anja Rüstmann 19.02.2018