Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Pastor Grottke zurückgetreten
Lokales Plön Pastor Grottke zurückgetreten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:00 08.04.2014
Von Andrea Seliger
Anzeige
Schwentinental

Die Einrichtung mit rund 160 Kindern verteilt sich auf drei Häuser. In der Gruppe in Rosenfeld gab es ohnehin wenig Probleme, auch im Haupthaus in der Ernst-Moritz-Arndt-Straße soll der Betrieb inzwischen wieder funktionieren. „Der Neubau macht uns noch Sorgen. Die Gemeinde hangelt sich von Woche zu Woche“, erklärte Propst Matthias Petersen zur Personalsituation. Denn immer noch seien viele Mitarbeiterinnen krankgeschrieben.

 Hilfe gab es unter anderem von anderen kirchlichen Kindertagesstätten, das „ausgeliehene“ Personal wird aber in den eigenen Einrichtungen wieder gebraucht. Vor Ort sind außerdem Kräfte einer Leiharbeitsfirma.

 Elternvertreterin Grit Ackermann beklagte allerdings, dass sich der ständige personelle Wechsel negativ auf die Kinder auswirke, besonders im Krippenbereich. Die Einrichtungsleiterin ist weiterhin beurlaubt, eine kommissarische Kraft hat die Aufgabe übernommen.

 Wie bereits berichtet, soll die Trägerschaft für die Kindertagesstätte an den Kirchenkreis abgegeben werden. Im Auftrag des Kirchenkreisrates werden nun Gespräche mit der Heimaufsicht des Kreises und der Stadt Schwentinental geführt, die dem Trägerwechsel zustimmen müssen.

 Wie es bis dahin mit dem Kindergarten und wie es mit der Kirchengemeinde überhaupt weitergeht, darüber muss der Kirchengemeinderat nun am Mittwochabend entscheiden. Die Sitzung wird der stellvertretende Vorsitzende des Gremiums, Jens Gloyer, leiten. Gloyer springt jedoch nur wegen der Erkrankung Grottkes noch einmal ein und hat seinen endgültigen Rückzug aus dem Kirchengemeinderat angekündigt. Es müssen also sowohl ein neuer Vorsitzender als auch ein Stellvertreter gewählt werden. Für die Zeit bis zum Trägerwechsel muss außerdem eine Dienstaufsicht für den Kindergarten bestimmt werden. Pastorin Gertrud Schäfer, die dieses Amt von Pastor Fredt Winkelmann in den vergangenen vier Wochen übernommen hatte, ist zu ihren eigentlichen Aufgaben im Kirchenkreis zurückgekehrt. Entschieden werden muss auch, ob der Kirchengemeinderat an einem Mediationsverfahren im Kindergarten-Konflikt teilnehmen will.

 Als Krankheitsvertretung für Pastor Grottke wird zunächst Pastor Volker Marli, eigentlich schon im Ruhestand, einspringen. Er werde ab kommenden Montag vor Ort sein, so der Propst.