Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Ein neuer Bäcker für Raisdorf
Lokales Plön Ein neuer Bäcker für Raisdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:19 17.05.2019
Von Sibylle Haberstumpf
Schwentinentals Bürgermeister Michael Stremlau (rechts) deckt sich zur Eröffnung der neuen Steiskal-Filiale gleich mit Kuchen für die Rathaus-Kolleginnen ein - zur Freude von Steiskal-Geschäftsführer Eckardt Schütz. Quelle: Sibylle Haberstumpf
Schwentinental

Die umgebaute, auf 120 Quadratmeter vergrößerte Ladenfläche mit elf Tischen im Innenbereich soll auch "ein Treffplatz werden, ein Ort der Kommunikation", wünscht sich Steiskal-Geschäftsführer Eckardt Schütz. Es ist die 61. Filiale des Unternehmens. Und sie ist "wunderschön" geworden, sagt eine Kundin im Vorbeigehen, die mit einem Kaffeepott auf dem Tablett einen Sitzplatz ansteuert. Die Kundschaft strömte am Vormittag (bei zeitweise strömendem Regen) nur so hinein - doch auch draußen kann man sitzen. Drei Tische stehen derzeit vor dem Laden, vier weitere kommen laut der Bereichsleiterin Jeanette Klingebiel schon bald dazu, denn der Außenbereich wird noch erweitert. Geöffnet hat der Bäcker montags bis freitags von 6.30 bis 18 Uhr, sonnabends von 6.30 bis 13 Uhr und sonntags von 7 bis 11 Uhr. Drei feste Mitarbeiterinnen gibt es.

Wichtiger Nahversorger

Der Standort in der Ladenzeile Zum See 1-3 ist für viele Bürger auch zu Fuß gut erreichbar. Im direkten Einzugsbereich wohnen 2500 bis 3000 Raisdorfer, hat Bürgermeister Michael Stremlau errechnet, die die Bäckerei ansteuern könnten. "Das ist ein wichtiger Nahversorger", betont er. Weitere potenzielle Kunden werden sich sicher auch schräg gegenüber, im Schwentinentaler Rathaus, finden. Auch dort sei die Freude über den neuen Bäcker groß, berichtet Stremlau.

Trend geht zum Vollkorn

Gute fünf Monate, seit die privat geführte Bäckerei Jasmin dicht machte, mussten er und seine Kollegen ohne mittägliche Brötchen-Abstecher auskommen - meistens habe man sich in der Zeit mit Pizza versorgt, verrät der Verwaltungschef. Jetzt kann aber wieder variiert werden, zum Beispiel ganz gesund mit einem Dinkelgrünkernbrot. Ein solches findet sich auch bis Samstag in der Angebotstüte für drei Euro - inklusive Leinenbeutel, vier Brötchen und zwei Stück Blechkuchen. "Der Trend geht zum Vollkorn", stellt Jeanette Klingebiel fest. Und noch ein Trend: In den Filialen werde das morgens angelieferte Brot immer öfter frisch vor Ort aufgebacken. So habe man auch noch später am Tag die Chance auf warme Backwaren und "dann bleibt auch der Duft im Laden, das schätzen die Kunden", unterstreicht Klingebiel.

Mehr Neuigkeiten aus Plön lesen Sie hier.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer kleinen Feier wird am Sonnabend, 18. Mai, um 14 Uhr der Hundewald in Stolpe eingeweiht. Gut drei Jahre Arbeit liegt hinter den Machern, mitunter war der Weg zur offiziellen Anerkennung recht steinig. Angeschoben wurde das Projekt von Frauke und Jürgen Ziehmer.

Sven Tietgen 16.05.2019

DLRG-Schwimmer retten nicht nur Menschen vor dem Ertrinken. Wer an den Stränden der Ostsee patroulliert, muss ein Allrounder in Sachen Hilfe sein. Sascha Otto und Andre Gartmann sind die ersten Wasserretter des Jahres, die am Sehlendorfer Strand Posten bezogen haben. Ihr Erfahrungsschatz ist bunt.

Hans-Jürgen Schekahn 16.05.2019

Die beliebteste Abkürzung der Stadt Lütjenburg ist wieder passierbar. Die Stadt hat kürzlich ein Grundstück am Parkplatz am Stadtteich gekauft. Der vorherige Eigentümer hatte vor fünf Jahren einen Zaun gezogen, damit Fußgänger auf dem Weg zur Innenstadt nicht mehr über seinen Boden gehen.

Hans-Jürgen Schekahn 16.05.2019