Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Topkauf Klausdorf wird geschlossen
Lokales Plön Topkauf Klausdorf wird geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 17.08.2017
Von Andrea Seliger
Vor der Schließung: Topkauf an der Dorfstraße in Klausdorf Quelle: Andrea Seliger
Schwentinental

Die Geschichte hinter dem Markt ist bekannt: Bis 2011 befand sich in dem Gebäude der einzige Supermarkt Klausdorfs, ein Sky-Markt. Am 1. September 2011 eröffnete der Sky-Neubau an der Klingenbergstraße, mehr als doppelt so groß. Auch die Post zog mit um. Der damalige Betreiber Coop hatte der Stadt Schwentinental jedoch vertraglich zugesichert, am alten Standort fünf Jahre lang weiter Lebensmittel anzubieten und eröffnete dort Topkauf. Diese Möglichkeit wurde jedoch nur mäßig genutzt. „Durch das umfangreiche Angebot des neuen sky-Marktes in der Klingenbergstraße haben sich die Kunden in den vergangenen Jahren umorientiert und die Kundenströme dorthin verlagert. Aus diesem Grund ist der Topkauf-Markt nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben“, heißt es dazu von der Pressesprecherin.

Der Bürgermeister wünscht sich an dieser Stelle Betreutes Wohnen

Die vertraglich vereinbarten fünf Jahre sind längst um, deshalb kommt die Schließung nicht wirklich überraschend. Die Stadt Schwentinental hat die Fläche im Blick: „Unsere Wunschvorstellung ist Betreutes Wohnen oder andere Wohnformen für Ältere“, so Bürgermeister Michael Stremlau. Es müsse aber auch eine alternative Versorgungsmöglichkeit gefunden werden.

Das Grundstück selbst gehört der Coop eG, die ihren Sitz inzwischen nach Schwentinental in die Lise-Meitner-Straße verlegt hat. „Wir prüfen noch verschiedene Optionen, von einer Nachnutzung der Immobilie als Einzelhandelsobjekt, eventuell als Nahversorger, bis hin zu einer Neubebauung mit Mietwohnungen oder einer Einrichtung für betreutes Wohnen“, so Dierk Berner aus dem Coop-Vorstand. Die coop eG beabsichtige bei allen Konzepten, weiterhin Eigentümer des Objektes zu bleiben und eventuell selbst als Investor aufzutreten. Zurzeit sei man im Dialog mit möglichen Nutzern. Im jetzigen Stadium der Planungen sei es allerdings noch nicht möglich, konkretere Angaben zur Realisierung zu machen.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Dorfstraße in Höhe des Kindergartens fordern die Krummbeker schon lange Tempo 30. Nach Änderung der gesetzlichen Grundlagen hoffen sie, dass es nun schneller geht mit der Geschwindigkeitsbegrenzung und stellen eine neuen Antrag beim Kreis Plön. Die Messanlage erfasste dort sehr viel Verkehr.

Thomas Christiansen 17.08.2017

Kurt Lesky richtet die Startblöcke auf der Bahn aus. Danach stellt der Preetzer Sportler an der Kugelstoß-Fläche die Schilder für die Weiten auf und harkt noch einmal die Sprunggrube. Alles fertig – nun kann der 74-Jährige wie seit Jahren am Mittwoch im Sportstadion die Sportabzeichen abnehmen.

Silke Rönnau 17.08.2017

Das Berufsrateteam von „Was bin ich“ hätte sich die Zähne ausgebissen, und auch Google ist mit gerade einmal zwei Treffern recht zurückhaltend, wenn man die Berufsbezeichnung „Kreagogin“ eingibt. Die Rixdorferin Sabine Hönig hat unter dem Begriff „Kreagogik“ ihre Berufung zum Beruf gemacht.

Peter Thoms 17.08.2017