Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Seine Spuren erzählen sein Leben
Lokales Plön Seine Spuren erzählen sein Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 26.05.2009
Schwentinental

Gefeiert wird aber erst am Sonnabend, 30. Mai, ab 11 Uhr im Hotel „Rosenheim“. Und dazu sind nicht nur die beiden Kinder, sechs Enkel und sechs Urenkel eingeladen, sondern all jene Zeitgenossen, die sich mit dem Jubilar verbunden fühlen.

Wie kaum ein anderer verkörpert Helmut Ohl ein Stück Raisdorfer Geschichte. Denn 27 Jahre und sechs Monate (1965 bis 1992) führte er die Gemeinde als hauptamtlicher Bürgermeister. Und er hat sichtbare Spuren hinterlassen: das Gewerbegebiet, den heutigen „Ostseepark“, das Schulzentrum, die Kanalisation, die Kindergärten, den Schwentinepark, das Freibad...

Spuren hinterlassen hat Ohl auch als Autor. Was kein Wunder ist, wollte er doch „eigentlich Journalist werden“. Die Umstände nach dem Krieg waren aber dagegen und so begann der Flensburger mit einer Verwaltungs-Ausbildung im Flensburger Rathaus, „obwohl ich eine innere Abneigung gegen Bürokratie hatte“. Nach Stationen im Versicherungsamt der Stadt - „Da stellte ich fest, dass ich einen Beruf habe, wo ich anderen helfen kann“ -, als „rechte Hand“ des Oberbürgermeisters und von 1963 bis 1965 als Büroleitender Beamter der modernen Stadt Harrislee wechselte Ohl als Bürgermeister nach Raisdorf.

Seinen Berufungen „Geschichte und Schreiben“ folgte er trotzdem. Und so sind bisher 15 Bücher erschienen - keine Bestseller, aber Werke, in denen vor allem die Heimatverbundenheit Ohls zum Vorschein kommt. Erinnern wird man sich in Raisdorf an das Buch „Abschied vom Dorf“, in dem die Jahre 1965 bis 1992 beschrieben sind. Mutiges Interesse bewies Helmut Ohl, als er über das Schicksal des SPD-Reichstagsabgeordneten August Streusert schrieb, der in der Nazi-Zeit in Raisdorf verhaftet und im KZ getötet wurde. Diese Enthüllungen, erinnert sich der Autor, hätten manche Zeitgenossen lieber unter dem Teppich gelassen. Apropos Schreiben: Das 16. Buch ist bereits in Arbeit. In ungefähr zwei Jahren soll sie fertig sein - die Chronik über Raisdorf in den Jahren 1839 bis 2008.

Aber Schreiben ist nicht die einzige Leidenschaft, die das „wandelnde Geschichtslexikon“ auch heute noch erfüllt. Seine Kraft setzt er seit Jahren schon als Vorsitzender des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes, Ortsverband Schwentinental, ein. Und das bedeutet unter anderem, dass Jahr für Jahr 25 informative Veranstaltungen und zwölf kurze oder längere Reisen organisiert werden. Und dann wird auch geschrieben. Denn Reisen hat für Helmut Ohl nicht nur Unterhaltungswert, sondern ist immer auch mit einer gehörigen Portion Information und Geschichte garniert. Klar, dass die Teilnehmer an den SHHB-Themen-Reisen, die Helmut Ohl als Reiseleiter begleitet, auch schriftliches Material zur Vorbereitung in die Hand bekommen. Und nicht zu vergessen ist, dass der Jubilar zwölf Jahre lang auch das „Ostseepark-Journal“ redaktionell betreute.

Plön Die „Reporterkids“ der Offenen Ganztagsschule versorgen ihre Mitschüler mit einer eigenen Zeitung Nachwuchsjournalisten für Laboe

Wofür braucht man eigentlich eine Zeitung? Und was muss darin stehen, damit die Menschen sie auch lesen? Diese Fragen beschäftigen die „Reporterkids“, die sich seit September vergangenen Jahres unter Leitung von Frank Preuß einmal in der Woche im Rahmen der Nachmittagsbetreuung der Offenen Ganztagsschule in Laboe treffen.

26.05.2009

Das rund 100 Jahre alte Gebäude „Klingt 16“ wird nun abgerissen. Zwei Wochen werde er für die Abrissarbeiten für das rund 100 Jahre alte Gebäude „Klint 16“ in seiner Heimatgemeinde insgesamt brauchen, schätzt Werner Timm aus Schlesen, Inhaber einer Firma für Maurer- und Betonarbeiten.

26.05.2009

Bei ihr sollen auch Männer an die Tür klopfen: „Ich verstehe Gleichstellung nicht nur als Arbeit für Frauen“, sagt Yvonne Deerberg (38).

25.05.2009