Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Statt Nehmen war auch mal Geben gefragt
Lokales Plön Statt Nehmen war auch mal Geben gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 18.12.2008
Laboe

In wenigen Stunden nahmen die Jungen und Mädchen 432 Euro ein.

Das Geld wollen die Viertklässler für die Gestaltung des Kinderfeldes auf dem Laboer Friedhof spenden. "Auf dem Platz soll eine Bank stehen, damit es noch ein bisschen schöner wird", informierte Pastorin Andrea Noffke, die mit Kindern der Laboer Grundschule im Rahmen einer Projektarbeit regelmäßig den Friedhof mit seinem Kindergrabfeld besucht.

Die Idee für die Spendenaktion hatte die Klassenlehrerin der 4a, Meike Rathje: "Die Kinder haben so viel Spielzeug, da hatte ich vorgeschlagen, dass sie mal etwas abgeben." Das fanden die Jungen und Mädchen auch und kramten alte Puzzles, Bücher und Spielfiguren zusammen. Voller Eifer entwickelten sie weitere Ideen: Selbstgebackene Kekse und ein paar gesungene Weihnachtslieder sollten auf dem Wochenmarkt die Kasse klingeln lassen. "50 Tüten Kekse waren nach einer Viertelstunde weg", erzählt Meike Rathje. Viele Laboer hätten auch gespendet, ohne etwas zu kaufen. "Die meisten Leute sind sehr nett und geben etwas", freute sich die neunjährige Nora Pauline Helm über die positive Resonanz der Spendenaktion.

Es sind nur 32000 Euro, aber die waren in den vergangenen Monaten besonders umkämpft zwischen den Parteien. Der Kreistag vergab gestern mit den Stimmen von SPD, Grünen, FDP, Linken und Teilen der FWG diese Summe an die fünf Umweltberatungsstellen.

18.12.2008
Plön Bürgermeister Runge legt Widerspruch gegen den Netzverkauf an den ZVO ein Ascheberger setzen Abwasser-Krimi fort

Das dürfte noch für so manche Diskussion sorgen: Bürgermeister Joachim Runge wird Widerspruch gegen den Beschluss der Ascheberger Gemeindevertretung vom 9. Dezember über den Verkauf des Abwassernetzes an den Zweckverband Ostholstein (ZVO) einlegen.

17.12.2008

In einer groß angelegten Kontrolle nahm die Polizei am Dienstag von 13 bis 21.30 Uhr Alkohol- und Drogensünder im Straßenverkehr ins Visier.

17.12.2008