Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Kräuterpark wird Baugebiet
Lokales Plön Kräuterpark wird Baugebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 16.11.2018
Von Sven Tietgen
Das unbebaute Areal des Kräuterparks wird Bauland. Für die Kräuterspiralen und Pflanzenbeete wird noch eine Lösung gesucht. Quelle: Sven Tietgen
Anzeige
Stolpe

Bis noch vor Kurzem pflegte eine englische Gärtnerin im Auftrag der Eigentümerfamilie die von Buchsbaum eingefassten Beete mit Kräutern und Heilpflanzen. Nach dem Aus des Kräuterparks vor zwei Jahren entschloss sich Besitzer Paul Schwedtke zum Verkauf der Parkanlage. Der Gründer der Firma Re-natur, die seit 1978 bewachsene Dächer, Teichanlagen und biologischen Pflanzenschutz entwickelt und vertreibt, hatte zunächst mit einem Investor aus Niedersachsen verhandelt. Nachdem der Interessent absprang, nahm die Gemeinde Kontakt mit Schwedtke auf und einigte sich mit ihm.

Keine Angaben über Kosten und Preise

Die innerörtliche, rund 29000 Quadratmeter umfassende Fläche soll jetzt in den nächsten Monaten überplant werden. Besitzer von den meist sehr großen Nachbargrundstücken können sich mit Teilen ihrer Areale an dem Neubaugebiet beteiligen, teilte Bürgermeister Holger Bajorat mit. Über Kosten und Preise machte der Gemeindechef keine Angaben. Die Kräuterbeete und Pflanzspiralen sollen übrigens nicht umgepflügt werden: Im Zuge der Planung wollen Landgesellschaft und Gemeinde im nächsten Jahr eine Lösung finden. In den bebauten Arealen ist weiterhin die Firma Re-natur aktiv. Dazu öffnet dort, wie berichtet, im Sommer 2019 der bisher in Fehrenbötel beheimatete Urzeithof seine Pforten.

16.11.2018
Plön Verwaltungsgemeinschaft - Ascheberg macht Schluss mit Plön
Dirk Schneider 16.11.2018
16.11.2018