Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Bendfeld gewinnt mit der Gorch Fock
Lokales Plön Bendfeld gewinnt mit der Gorch Fock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 25.08.2019
Von Hans-Jürgen Schekahn
Geht die Gorch Fock  unter oder steigt sie aus der Krise auf? Mit einer besonderen Botschaft wartet der Sieger Bendfeld im Strohfiguren-Wettbwerb der Probstei auf. Quelle: Astrid Schmidt
Bendfeld

Die Helfer im Ort bastelten nicht einfach das Traditionsschiff der Bundeswehr nach, sondern sie legten eine Botschaft in die Skulptur. Die Gorch Fock, wegen extrem hoher Reparaturkosten in die Schlagzeilen geraten, ist nämlich nur zur Hälfte zu sehen. Das Auge des Betrachters kann das als Aufstieg aus der Krise deuten, aber auch als Untergang mit einem Millionenschaden. Die Strohfiguren-Experten aus Bendfeld erzählen somit eine kleine Geschichte mit ihrer Figur. Auch das gehört zum Erfolgsrezept, so Bürgermeister Lage. Bendfeld gewann den Strohfiguren-Wettbewerb seit 2015 dreimal hintereinander mit Jonas dem Wal, dem Drachen Grisu und einem stolzen Hahn. Letztes Jahr holte sich Stakendorf mit „Werner“ den Pokal.

Das Segelschulschiff als Motiv kontrovers diskutiert

In Bendfeld gab es kontroverse Diskussionen über die Motivwahl. Skeptiker gaben zu Bedenken, dass das Pannenschiff der Deutschen Marine vielleicht schon aus den Schlagzeilen geraten könnte. Dazu ist es (leider) nicht gekommen.

Die Besucher der 19 Figuren in der Probstei, die über die Sieger abstimmen, lieben offenbar Maritimes. Der zweite Platz ging an Stakendorf, das ein Wikingerschiff fahren ließ. Mit einem Stroh-U-Boot kam Krummbek auf Platz 3. Auf den weiteren Plätzen folgten Szenen aus dem Dschungelbuch (Prasdorf) und Max und Moritz (Wendtorf).

Rund 1700 Stimmkarten gingen beim Tourismusverband Probstei (TVP) ein. 423 Einsender stammten aus der Probstei, 750 aus dem Rest Schleswig-Holstein, 500 aus dem Rest Deutschlands und 17 aus dem Ausland. Mit abgestimmt haben Bürger aus Weißrussland, Australien oder Österreich. „Da kennt man uns jetzt“, sagte TVP-Vorsitzender Peter Diederich. Der Gewinner unter den allen Einsendern heißt Werner Krause (Berlin). Er erhält einen Restaurant-Gutschein.

Strohfiguren-Wettbewerb ist ein Tourismus-Magnet

Der Strohfiguren-Wettbewerb hat sich zu einem Tourismus-Magnet entwickelt. Die Feriengäste strömen zu Tausenden selbst in kleinen Orte wie Bendfeld, um sich die Figuren anzuschauen. Bürgermeister Lage: „Es ist ein Wahnsinn, was für eine Zugkraft das hat.“ Viele Radfahrer machten eine Rundtour zu den Strohfiguren. Lage beobachtete aber auch eine Rentnerrunde, die sich eigens mit einem Taxi zu den Gemeinden fahren ließ. 

Andere Kommunen schauen in die Probstei und auf den Wettbewerb, wie der Bendfelder Bürgermeister immer wieder feststellt. „Die sind positiv neidisch“. 

Aber auch für die Einheimischen bringt der Wettbewerb etwas mit sich. Lage: „Man findet im Dorf zusammen.“ Letztlich habe diese „Bendfelder Solidarität“ zum Sieg geführt.

Die Gorch Fock aus Stroh ist noch zu haben

Die besondere Gorch Fock ist noch einige Wochen zu sehen. Dann wird die Figur abgebaut. Im schlimmsten Fall wird sie einfach verbrannt. Bürgermeister Lage würde die Skulptur gerne verschenken. Vielleicht habe die Marine in Kiel oder Eckernförde Interesse. Ein geeigneter Platz wäre aus Sicht des Bürgermeisters auch der Liegeplatz des echten Schulschiffes an der Kieler Förde. „Vielleicht kommt Oberbürgermeister Ulf Kämpfer ja aus dem Knick und schickt seinen Bauhof.“

Nachrichten aus dem Kreis Plön

Fast 30 Vereine, Verbände und Firmen sorgten am Sonnabend für ein buntes Familienfest auf dem Gildeplatz am Weidenkamp in Schönkirchen. Anlass war die 725-Jahr-Feier der Gemeinde. Das Jubiläum wurde am Abend dann mit Musik und Tanz gefeiert.

Nadine Schättler 25.08.2019

Es war ein langer Anlauf zur neuen Skater-Anlage im Rosengarten in Laboe. Schon 2015 gab es das erste Angebot für den Bau. Einen Bürgerentscheid und viele Diskussionen später ging das „Skate-Boat“ am Wochenende offiziell in Betrieb. Bürgermeister Heik Voß: „Ich bin begeistert, was hier los ist.“

Hans-Jürgen Schekahn 25.08.2019

Der Mega-Event des TSV Klausdorf und des Raisdorfer TSV zog am Sonnabend rund 1500 Besucher in das Freibad Schwentinental. Das Spiel- und Sportfest präsentierte 20 Sparten an Land sowie im Wasser. Das Sommerwetter lud gleichermaßen zum Baden und zum sportlichen Ausprobieren ein.

Signe Hoppe 25.08.2019