Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Kreis Plön kommt glimpflich davon
Lokales Plön Kreis Plön kommt glimpflich davon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 10.02.2020
Von Frida Kammerer
Alarm in Heikendorf: Im Schönkamp, Ecke Konsul-Lieder-Allee, brachte der Sturm zwei Eichen zu Fall. Die Straße wurde gesperrt. Am Montagmorgen kümmerten sich Mitarbeiter des Amtsbetriebshofs um die Beseitigung der Bäume. Quelle: Freiwillige Feuerwehr Heikendorf
Plön

Die Feuerwehren im Kreis Plön hatten in der Sturmnacht zu Montag bis 21 Uhr 40 Einsätze wegen herab gefallener Äste, Dachziegel oder umgestürzter Bäume, berichtet Kreiswehrführer Manfred Stender. Zu größeren Schäden kam es dabei nicht. Schwerpunkte bildeten das Amt Preetz-Land und das Amt Schrevenborn. Alle Einsätze seien schnell abgearbeitet worden, so Stender.

Umgeknickte Bäume und lose Dachziegel

Die Laboer Wehr ist viermal ausgerückt. Bei einem Carport sowie einem Einfamilienhaus haben sich Dachziegel gelöst. Bei dem Einfamilienhaus in der Feldstraße hat die Feuerwehr noch weitere lose Teile der Dachabdeckung vorsorglich heruntergeholt. „Das war ein normaler, norddeutscher Sturm, wie man ihn so kennt“, resümiert Laboer Wehrführer Volker Arp. Am Ende musste sich die Feuerwehr noch selbst helfen: Das undichte Fenster am Feuerwehrgebäude wurde von der Baufirma mit einer Plane abgedeckt, die von zwei Spanngurten gehalten wurde. Durch den Sturm drohte die Plane wegzufliegen. Die Kameraden konnten mithilfe einer Drehleiter die Plane wieder in Position bringen. 

Plöns Wehrführer Kai Böhrens blickt nach einem turbulenten Abend ebenfalls auf eine ruhige Nacht zurück. Die ersten orkanartigen Böen hätten am späten Nachmittag Teile der Dachabdeckungen am AOK-Gebäude gelöst. Sie drohten auf die Bundesstraße 76 zu wehen. Nachdem dieser Sturmschaden mittels Drehleiter gesichert worden war, musste noch ein Baum in der Lütjenburger Straße gefällt werden. Für diese Maßnahme musste die Lütjenburger Straße rund eine halbe Stunde gesperrt werden. "Bis zum Tatort waren wir wieder zu Hause", stellte Böhrens fest.

Trampolin wehte durch Garten

Auch bei den zehn Einsätzen in Heikendorf ging es vor allem um umgeknickte oder entwurzelte Bäume und lose Dachziegel. An der Ecke Schönkamp /Konsul-Lieder-Allee kamen zwei großen Eichen zu Fall. Aufgrund der hohen Gefahr von weiteren Bäumen die zu fallen drohten, entschied der Einsatzleiter die Arbeiten einzustellen und die Straße zu sperren. Im Schrevenborner Weg drohte eine Tanne auf ein Haus zu fallen. Die Einsatzkräfte ließen die Tanne kontrolliert vom Haus weg fallen.

Die Schönberger Feuerwehr rückte zu vier Einsätzen binnen eineinhalb Stunden aus. Auch hier gab es keine Personenschäden. Neben den üblichen Baum- und Dachziegeleinsätzen wehte in Panstede ein Trampolin durch den Garten, das von der Feuerwehr gesichert wurde.

 Mehr Nachrichten aus dem Kreis Plön lesen Sie hier.

Das Städtische Krankenhaus Kiel und das Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster überlegen, zu fusionieren. An der Klinik Preetz ist ein Zusammenschluss kein Thema. Das wirft die Frage auf, wie es eine kleine Klinik schafft, zu überleben? Geschäftsführer Hermann Bölting meint, eine Antwort zu haben.

Silke Rönnau 10.02.2020

Feuer im DRK Kinder- und Schülerhaus „Zum See“ in Schwentinental: Am späten Sonntagabend gegen 23 Uhr musste die Freiwillige Feuerwehr Raisdorf einen brennenden Holzverschlag löschen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Sibylle Haberstumpf 10.02.2020

Speeddating ist nicht nur was für einsame Herzen. In Schwentinental hatte die FDP alle sechs Bürgermeisterkandidaten und die Einwohner zu einem Polit-Flirt in das Sportheim des TSV Raisdorf eingeladen. Am Ende gab es scheinbar auch Liebe auf den ersten Blick.

Nadine Schättler 10.02.2020